Calle Blanquerna wird auf ganzer Länge Fußgängerzone

Nun soll auch der letzte Abschnitt der Straße wieder autofrei werden

22.03.2013 | 10:13
Calle Blanquerna wird auf ganzer Länge Fußgängerzone
Calle Blanquerna wird auf ganzer Länge Fußgängerzone

Die Stadt Palma de Mallorca rudert zurück: Nach jahrelangem Hin und Her soll die Calle Blanquerna nun wieder auf ganzer Länge zur Fußgängerzone werden. Das gab der zuständige Stadtrat Julio Martínez am Donnerstag (21.3.) bekannt. Dass die Straße nun bald wieder gänzlich autofrei werde, sei einem breiten Konsens zwischen Anwohnern, den politischen Parteien und Geschäftsinhabern zu verdanken. Vor allem letztere hatten sich lange gegen eine vollständige Fußgängerzone gesperrt, weil sie Geschäftseinbußen befürchteten.

Ein erster Abschnitt der Calle Blanquerna war im Dezember 2009 unter PSOE-Bürgermeisterin Aina Calvo zur autofreien Zone erklärt worden. Ein Jahr später weitete der Stadtrat unter der Leitung Calvos das Fahrverbot auf die ganze Länge der Straße aus. Damals protestierten sowohl der Verband der kleinen und mittelständischen Unternehmen Afedeco als auch die PP-Opposition im Stadtrat gegen die Entscheidung.

Im Juli 2011 hatte Bürgermeister Mateo Isern (Volkspartei, PP) nach einer Umfrage den Teilabschnitt zwischen den Avenidas und der Calle Ticià wieder für den Verkehr freigegeben. Anderthalb Jahre später wird diese Entscheidung nun rückgängig gemacht.

Von dem Fahrverbot ausgenommen werden vorraussichtlich nur diejenigen Autofahrer, die einen Garagenstellplatz in der Calle Blanquerna haben, sowie die Kunden der beiden in der Straße ansässigen Autowerkstätten. Um die Händler mit dem Entschluss zu versöhnen, will die Stadt die Zone mit verschiedenen Initiativen beleben.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |