Gebiet des Pla de Sant Jordi soll trockengelegt werden

Das Überschwemmungsgebiet nordöstlich des Flughafens ist Brutstätte für Mücken

02.05.2013 | 11:05

Die Stadtwerke von Palma de Mallorca und das spanische Institut für Geologie und Bergbau wollen den in unregelmäßigen Abständen stattfindenden Überschwemmungen des Gebiets Pla de Sant Jordi im Nordosten des Flughafens von Palma de Mallorca ein Ende setzen. Geplant ist eine Studie, um die genauen Ursachen der Überschwemmungen sowie mögliche Abhilfen zu erforschen. Die Kosten von 180.000 Euro wollen sich beide Institutionen teilen.

Neben den durch das Hochwasser verursachten materiellen Schäden sollen so auch die Mückenplagen bekämpft werden: In den stehenden Gewässern finden die Moskitos ideale Fortpflanzungsbedinungen, weshalb die Anwohner von Son Ferriol und teilweise sogar die Urlauber an der Playa de Palma in den Wochen nach der Überschwemmung des Gebiets unter einer Invasion der Stechmücken zu leiden haben.

[an error occurred while processing this directive]
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |