Ermittlungen gegen Gemeinderat in Artà wegen Hacker-Angriff

Der Linkspolitiker Guillem Caldentey ist als Beschuldigter zu einer Vernehmung vorgeladen

13.05.2014 | 10:52
Ermittlungen gegen Gemeinderat in Artà wegen Hacker-Angriff
Ermittlungen gegen Gemeinderat in Artà wegen Hacker-Angriff

Der Hacker-Angriff auf die Website der Gemeinde Artà im Nordosten von Mallorca hat ein juristisches Nachspiel. So hat die Guardia Civil den Gemeinderat der Oppositionspartei Grüne-Vereinigte Linke, Guillem Caldentey, für eine Vernehmung vorgeladen. Ihm wird vorgeworfen, zusammen mit einem Informatiker in die kommunale Website eingedrungen und vertrauliche Daten eingesehen zu haben.

Mit der Aktion im März wollte der Linkspolitiker nach eigenen Angaben demonstrieren, wie anfällig die Website für Hacker-Angriffe sei. Der damalige Bürgermeister erstattete Jaume Alzamora (Unió d'Independents) erstattete jedoch Anzeige. Caldentey verteidigte sein Vorgehen damit, dass er nicht auf persönliche Daten zugegriffen habe - obwohl er es gekonnt hätte. Die Vernehmung wurde für Montag (12.5.) angesetzt.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |