Toter bei Ausflug von Partyboot auf Ibiza

Der 35-jährige Pole ertrank bei einer Ausfahrt mit einem Katamaran

24.06.2014 | 10:15

Vor Ibiza ist am Montag (23.6.) ein Urlauber bei einem Ausflug auf einem Partyboot ums Leben gekommen. Der 35-Jährige, in England lebende Pole und seine Freundin waren zum Urlaub auf die Nachbarinsel von Mallorca gereist und hatten am Montag auf der Ausfahrt eines der sogenannten Party-Boote teilgenommen.

Das Unglück ereignete sich gegen 19 Uhr in der Cala Tarida. Als der Party-Katamaran dort ankerte, ertrank der Mann nur wenige Meter neben dem Boot. Der Tageszeitung "El Mundo" zufolge soll er unter Drogen- und Alkoholeinfluss versucht haben, seiner Freundin das Tauchen beizubringen. Andere Lokalzeitungen berichten, der Urlauber sei bei dem Versuch ertrunken, einen ins Wasser gefallenen Gegenstand herauszuholen. Die Guardia Civil ermittelt die genauen Umstände des Unfalls.

Bereits vor zwei Jahren war auf Ibiza ein junger Österreicher bei einer Ausfahrt eines Partboots ertrunken. Die Kritik an dem touristischen Angebot wurde zuletzt wieder lauter, die Behörden hatten für dieses Jahr verstärkte Kontrollen angekündigt.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |