Fiasko mit Ex-Premier Matas im Ausschuss zu Son Espases

"Ich höre nichts": Der wegen Korruption verurteilte Ex-Politiker trug am Freitag (21.2.) nichts zur Klärung des Skandals bei, sorgte aber mit einem spektakulären Kopfverband für Häme

25.02.2015 | 09:40
Matas wurde per Videokonferenz vernommen.

Der frühere balearische Ministerpräsident Jaume Matas hat bei seiner Befragung im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Skandal von Son Espases am Freitag (20.2.) wenig zur Klärung beigetragen. Der zweifach wegen Korruption verurteilte Politiker, der per Videokonferenz aus dem Gefängnis Segovia zugeschalten wurde, verweigerte auf fast alle Fragen die Antwort und begründete dies mit seiner Schwerhörigkeit: "Ich höre nichts".

Für alle sichtbar trug er einen Verband am Kopf, der in den sozialen Netzwerken für Gespött sorgte und Vergleiche mit einem Kriegsinvaliden nach sich zog. In seiner praktisch einzigen Antwort räumte der Ex-Premier ein, dass ihn die Staatsanwaltschaft wegen der mutmaßlich illegalen Finanzierung des Parteisitzes der Volkspartei in Palma als Beschuldigten vernommen habe.

Die Kommission soll klären, ob es bei der Standortsuche für das Landeskrankenhaus Son Espases im Norden von Palma de Mallorca sowie bei der Auftragsvergabe für den Bau zu Unregelmäßigkeiten und Korruption gekommen ist. Anhaltspunkte dafür sind reichlich vorhanden. Es ist mit einem Budget von 635 Millionen Euro das größte Bauprojekt der jüngeren Geschichte auf Mallorca. Die Ermittler gehen dem Verdacht nach, dass das Ausschreibungsverfahren in der Regierungszeit der Volkspartei (PP, 2003-2007) manipuliert wurde.

Rund eine Stunde lang betonten Matas sowie seine Anwältin Pilar Gómez, dass eine Beantwortung der Fragen in Folge der Schwerhörigkeit nicht möglich sei. Auch auf schriftlich vorgelegte Fragen verweigerte der Ex-Politiker die Antwort. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Hoteles Globales: das Lebenswerk eines Patriarchen

Hoteles Globales: das Lebenswerk eines Patriarchen

Auf rund 10.000 Betten kommt Hoteles Globales weltweit. Die meisten Häuser besitzt die Gruppe...

Sprachenstreit: Taxifahrer will kein Katalanisch hören

Sprachenstreit: Taxifahrer will kein Katalanisch hören

Eine Passagierin behauptet, sie sei aufgrund ihrer Sprache in Palma aus dem Taxi geworfen worden

Beifahrer bei schwerem Autounfall in Palma lebensgefährlich verletzt

Eine betrunkene Frau verlor die Kontrolle über ihren Pkw und raste mit etwa 100 Stundenkilometern...

Mallorca-Wetter lädt zum Sonne-Tanken im Freien ein

Mallorca-Wetter lädt zum Sonne-Tanken im Freien ein

Trockene 20 Grad bei blauem Himmel versüßen der Insel das Wochenende

Impressionen: So peitschten die Wellen auf Mallorca ein

Windböen von bis zu 100 Stundenkilometern wirbelten zu Beginn der Woche die See auf

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |