Mord in Sant Jordi: Polizei fasst 38-Jährigen

Die Tat hatte sich in der Nacht auf Freitag (31.7.) ereignet - Anzeichen für Beziehungstat, Schweigeminute vor dem Regierungssitz

01.08.2015 | 10:16
Hier geschah das Gewaltverbrechen.

Die Polizei auf Mallorca hat in der Nacht auf Freitag (31.7.) einen Mann festgenommen, der seine frühere Lebensgefährtin ermordet haben soll. Der 38-Jährige wurde neben der Toten in einer Wohnung in Palmas Vorort Sant Jordi aufgefunden. Der Frau war nach Angaben der Nationalpolizei die Kehle durchgeschnitten worden.

Die Leiche war gegen 4.15 Uhr von der Mutter des Opfers entdeckt worden, die im selben Gebäude wohnt und durch Schreie alarmiert worden war. Rettungskräfte konnten nichts mehr für die 33-Jährige tun. Der mutmaßliche Täter wurde mit leichten Verletzungen zunächst im Landeskrankenhaus Son Espases ärztlich untersucht und anschließend in eine Zelle in der Dienststelle der Nationalpolizei gebracht.

Bei Opfer und mutmaßlichem Täter handelt es sich um Mallorquiner. Das Paar war vor rund zwei Jahren zusammengekommen, die Frau hatte die Beziehung jedoch vor kurzem beendet. Der mutmaßliche Täter wird von Angehörigen des Opfers als eifersüchtig beschrieben, er habe sich zudem oft betrunken - ein Hauptgrund für das Ende der Beziehung, wie es heißt. "Er kippte den Alkohol weg, als wäre es Wasser."

Auch wenn alles auf eine Beziehungstag hindeutet, llagen keine Anzeigen des Opfers gegen den mutmaßlichen Täter vor, wie es bei der Delegation der Madrider Zentralregierung auf den Balearen heißt. Die Landesregierung hielt am Freitagmittag eine Schweigeminute vor dem Regierungssitz Consolat de Mar ab. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |