Santueri zieht vor allem Ausländer an

17.000 Menschen besuchten die Felsenburg bei Felanitx seit der Wiedereröffnung

09.08.2015 | 14:38
Santueri zieht vor allem Ausländer an

Über 17.000 Menschen haben die Felsenburg Santueri de Felanitx seit ihrer Wiedereröffnung im März 2014 besucht. 90 Prozent von ihnen seien Ausländer gewesen, sagt Joaquim Vidal, dem Besitzer des beliebten Ausflusziels, der MZ-Schwesterzeitung Diario de Mallorca. Die meisten seien aus Deutschland, Großbritannien und Frankreich. Etwa fünfzig Besucher kämen täglich im Schnitt.

Das Santueri de Felanitx war jahrelang wegen Einsturzgefahr für Besucher geschlossen, bis es für rund 600.000 Euro restauriert wurde. Die Anlage in 420 Metern Höhe, von der sich ein einzigartiger Panorama-Blick auf die gesamte Südostküste von Mallorca bietet, ist die besterhaltene von drei Felsenburgen auf Mallorca.

Der Besitzer plant nun weitere Maßnahmen. Unter anderem soll ein Museum im unteren Teil der Anlage eingerichtet werden. Zudem soll es ein Restaurant und Toiletten geben. Vor Ort könnten auch Bio-Produkte wie Wein und Olivenöl verkauft weden.

Besuchszeiten sind von Mai bis Oktober dienstags bis sonntags von 10.30 Uhr bis 17.30 Uhr, montags ist geschlossen. Der Eintritt kostet vier Euro. Gruppenführungen können per E-Mail unter info@santueri.org angemeldet werden. Infos: www.santueri.org

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |