Nach dem Gewitter: das große Aufräumen auf Mallorca

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten am Samstag (5.9.) zahlreiche Wohnungen leerpumpen - viel Arbeit für Kfz-Werkstätten - Strand in Santa Ponça gesperrt

06.09.2015 | 11:20

Die Feuerwehr auf Mallorca war auch am Wochenende nach dem schweren Gewitter am Freitag (4.9.) im vollen Einsatz. Der intensive Regen, Blitzschlag und Hagel hielten die Einsatzkräfte den ganzen Samstag auf Trab. Vor allem in den Gemeinden Palma und Calvià mussten Keller und Garagen leergepumpt werden, die voll Wasser gelaufen waren.

Livecams: So sieht es jetzt auf Mallorca aus

Innerhalb von zwölf Stunden, zwischen 19 Uhr am Freitag und 7 Uhr am Samstag, liefen beim Rettungsdienst 112 insgesamt 166 Meldungen wegen Zwischenfällen auf - 97 in Palma, 22 in Calvià, 15 in Manacor, sechs in Andratx sowie weitere in Marratxí, Santa Margalida, Sineu, Llucmajor, Algaida und Muro.

Unwetter auf Mallorca: die Bilanz des Chaos-Tages

Am stärksten betroffen war Palmas Viertel Ciutat Jardí, wo zahlreiche Wohnungen überschwemmt worden waren. Einige Anwohner hatten bei Freunden und Bekannten übernachtet. Im Viertel Nou Llevant wurde der Club des "Diario de Mallorca" und der Mallorca Zeitung überschwemmt. Einer der schwersten Zwischenfälle trug sich in der Carrer Julián Álvarez zu, wo ein Balkon im 5. Stock herabstürzte. Verletzt wurde aber niemand.

Fotogalerie: So erlebte Mallorca den Chaos-Tag

Mit den Folgen von Überschwemmungen hatten zudem die Anwohner in Illetes in der Gemeinde Calvià zu kämpfen. Auch einige Mauern, die nachgegeben hatten, mussten gestützt werden. Der Strand von Santa Ponça wurde am Samstag (5.9.) für Badegäste gesperrt, nachdem Schmutzwasser über den Sturzbach ins Meer gelangt war.

Alle Hände voll zu tun haben zudem auch die Autowerkstätten: Nachdem Fahrzeuge überschwemmt worden waren, gingen beim Abschleppdienst sowie in den Werkstätten die Anrufe der Betroffenen ein. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |