15.000 gefälschte Markenartikel bei Großrazzia beschlagnahmt

Im Rahmen der "Operation Bonsai" wird gegen 57 Personen ermittelt

11.09.2015 | 12:36
Beliebt bei den Produktfälschern: Baseball-Caps.

Kleiner Baum gegen groß angelegte Markenfälschung: Die Guardia Civil und das Finanzamt haben im Rahmen der "Operation Bonsai"
Ermittlungen gegen 57 Personen eingeleitet, die mutmaßlich einem Produktfälscherring auf Mallorca und Ibiza angehörten.

Die Beamten hatten auf den Inseln insgesamt 14.738 gefälschte Markenartikel beschlagnahmt, deren Wert sich auf mehr als 2,6 Millionen Euro beläuft und die für den illegalen Straßenverkauf bestimmt waren. Zudem wurden 19.721 Artikel sichergestellt, die bei Gebrauch gefährlich werden können, darunter 1.279 Laserpointer.

Die Produkte wurden in Geschäften und Lagern beschlagnahmt, deren Betreiber aus China, Pakistan und dem Senegal stammen. Gegen sie wird nun wegen Produktfälschung ermittelt.

Auf Mallorca fanden die Beamten gefälschte Waren in fünf Geschäften und zwei Lagern in Palma sowie in sechs Läden in Alcúdia und einem in Magaluf. Unter den beschlagnahmten Artikeln waren unter anderem Schmuck, Kleidung, Baseball-Caps, Sonnenbrillen und Elektrogeräte. /jw

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |