Palma will Verkauf von Alkohol an der Playa einschränken

Auf einer Sondersitzung des Stadtrats am Montag (14.9.) kündigte Bürgermeister José Hila zahlreiche Maßnahmen an

15.09.2015 | 08:59
Fotogalerie: eine Nacht an der Playa de Palma

In der Debatte um die Zustände an der Playa de Palma plant die Stadtverwaltung neue Auflagen. So soll eine neue Verordnung Auflagen für den Verkauf von Alkohol in dem wichtigsten Urlaubsgebiet auf Mallorca festlegen. Das hat der sozialistische Bürgermeister José Hila am Montag (14.9.) auf einer Sondersitzung des Stadtrats angekündigt.

Man wolle festlegen, welche Läden zu welchen Zeiten Alkohol verkaufen dürften, so Hila. Diese neuen Auflagen sollten dann vor Beginn der neuen Hauptsaison durch Inspektionen überprüft werden. Geplant sei zudem, eine Datenbank für alle Geschäfte an der Playa de Palma einzurichten, in der Daten über Genehmigungen, Abgaben und weitere Informationen abrufbar sind.

Die Sondersitzung war auf Antrag der oppositionellen Volkspartei (PP) einberufen worden. Vorausgegangen war eine Hauptsaison an der Playa de Palma, in der wieder Exzesse von Mallorca-Urlaubern trotz der weiter gültigen Benimmregeln, aber auch fehlende Polizeipräsenz und anhaltende Kleinkriminalität beklagt wurden.

Bürgermeister Hila kündigte eine Reihe weiterer Maßnahmen an, darunter mehr Polizeipräsenz sowie eine bessere Koordinierung mit der Gemeinde Llucmajor, die für den Abschnitt von Arenal zuständig ist. Zusammen mit dem Konsortium für die Playa de Palma wolle man zudem neue Investitionen anstoßen.  /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |