Sperrmüllabfuhr in Palma soll effizienter werden

Ab Dezember soll in jedem Stadtteil an einem festen Tag der Woche das Sperrgut abgeholt werden

02.10.2015 | 10:35
Diese Bilder sollen demnächst in Palma der Vergangenheit angehören.

Palma kommt auf den Sperrmüll: Die Abfuhr von sperrigen Gegenständen in der Balearen-Hauptstadt soll effizienter ablaufen. Das hat am Donnerstag (1.10.) die Leiterin der städtischen Müllabfuhr Emaya, Neus Truyol, mitgeteilt. Demnach soll ab 1. Dezember jeder Stadtteil einen festen Tag der Sperrmüllabfuhr zugewiesen bekommen. An diesem Tag, der auch an Feiertagen beibehalten wird, können die Bewohner des Viertels zwischen 20 und 22.30 Uhr ihr Sperrgut auf die Straße stellen. Im Laufe der Nacht bis 6 Uhr morgens wird der Müll dann abgefahren.

Emaya schafft drei neue Elektro-Fahrzeuge an, um den Lärm für die Anwohner zu nachtschlafener Zeit so gering wie möglich zu halten. Wer sich nicht an die vorgegebenen Zeiten hält oder an anderen Tagen Müll auf der Straße ablädt, dem drohen Strafen zwischen 300 und 900 Euro.

Bisher mussten die Bewohner Palmas Emaya telefonisch benachrichtigen, wenn sie Sperrmüll zur Abfuhr hatten und mussten dann in einer vorgegebenen Zeitspanne zu Hause sein. Dieses System wurde von Truyol als wenig effizient beschrieben, weil es den meisten Menschen schlicht zu große Unannehmlichkeiten bereitete, und ein Großteil des Sperrmülls einfach in der Straße abgeladen wurde, ohne Emaya zu verständigen.

Ältere Personen oder Behinderte, die schriftlich belegen können, dass sie selbst ihren Sperrmüll nicht auf die Straße tragen können, dürfen auch nach dem 1. Dezember noch das alte System in Anspruch nehmen und Emaya unter Tel.: 900-72 40 00 bestellen. /jk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |