79-Jähriger an Bahnübergang bei Palma von Zug getötet

Der Mann wurde in seinem Auto von einem Zug überrollt - offenbar war die Schranke defekt und deshalb geöffnet

12.11.2015 | 17:18
Zu dem tödlichen Unglück kam es in Verge de Lluc zwischen Palma und Inca.

Ein 79-järiger Autofahrer ist an einem Bahnübergang im Stadtviertel Verge de Lluc von Palma de Mallorca von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden. Der Mann war am Donnerstagvormittag (12.11.) auf der Eisenbahnlinie zwischen Palma und Inca mit seinem Seat Ibiza auf die Gleise gefahren. Anwohner wollen beobachtet haben, dass die Schranken in dem Moment, als es zum Zusammenprall kam, nicht geschlossen waren. Offenbar hatte der Rentner den herannahenden Zug nicht bemerkt.

Die Polizei und die Eisenbahngesellschaft von Mallorca SFM haben Ermittlungen aufgenommen. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte die Schranke am Bahnübergang defekt und deshalb trotz des heranfahrenden Zugs geöffnet gewesen sein. Einem Bericht der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" zufolge soll es bereits in der vergangenen Woche Probleme mit der Schrankenanlage im Bahnhof von Consell gegeben haben. Dort blieben die Schranken geschlossen, obwohl überhaupt kein Zug kam. Erst als einer der betroffenen Autofahrer, die gezwungen waren, einen Umweg zu fahren, die Eisenbahngesellschaft anrief und auf die Störung hinwies, habe sich ein Techniker der Sache angenommen. /sts

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |