Endlich frei: Dieser Mann saß 13 Jahre unschuldig in Haft

Der Niederländer Romano van der Dussen verließ am Donnerstagnachmittag (11.2.) gegen 17 Uhr das Gefängnis auf Mallorca. Er war in drei Vergewaltigungsfällen verurteilt worden

11.02.2016 | 18:59
Endlich frei: Romano van der Dussen
Play
Endlich frei: Dieser Mann saß 13 Jahre unschuldig in Haft

Er kam mit nur zwei Taschen in der Hand, seinen ganzen Besitztümern, aus dem Gefängnis. Fast 13 Jahre war der Niederländer Romano van der Dussen unschuldig hinter Gittern. Am Donnerstag kurz nach 17 Uhr (11.2.) kam er endlich frei. Sein Anwalt, eine Vertreterin der niederländischen Botschaft und eine Gruppe von Journalisten begrüßten ihn vor der Haftanstalt in Palma, wo er zuletzt einsaß.

Spaniens oberster Gerichtshof hatte Romano van der Dussen am Mittwoch (10.2.) in einem von drei Vergewaltigungsfällen freigesprochen. "Die Behörden wussten seit neun Jahren, wer der wahre Täter ist, und ich bin wegen Verfahrensfehlern weiter in Haft geblieben", klagte der 42-Jährige sichtlich aufgebracht nach seiner Freilassung.

Von der 15-jährigen Haftstrafe werden zunächst 6,5 Jahre abgezogen. Romano van der Dussen war 2003 in drei Vergewaltigungsfällen für schuldig befunden worden. Die drei Frauen waren in Fuengirola (bei Málaga) innerhalb von nur wenigen Stunden in ein und demselben Stadtviertel auf ähnliche Art und Weise attackiert worden.

Der Niederländer hatte stets seine Unschuld beteuert, und zumindest in einem der drei Fälle ist sie ihm jetzt vom Obersten Gerichtshof bestätigt worden. Er will nun beweisen, dass er auch mit den anderen beiden Überfällen nichts zu tun hatte. "Es ist unglaublich und unverzeihlich, was man mir angetan hat, und ich werde weiter daran arbeiten, meinen Namen reinzuwaschen", sagte er.

Seit 2007 liegen DNA-Proben eines britischen Frauenmörders vor. Sie stimmen mit Sperma-Resten überein, die bei einem der angeblichen Opfer von Romano van der Dussen gefunden wurden. Spaniens oberster Gerichtshof hatte sich jahrelang geweigert, das Verfahren wieder aufzunehmen. /jw

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Pilar Costa.
Regierungskrise: Chef der Justiz-Abteilung muss gehen

Regierungskrise: Chef der Justiz-Abteilung muss gehen

Hintergrund ist die Entscheidung, die Anklage gegen Ex-Premier Matas in zwei Fällen fallenzulassen

Armengol verteidigt Sánchez in Madrid

Armengol verteidigt Sánchez in Madrid

Spaniens Sozialisten erleben eine tiefe Spaltung. Die balearische Ministerpräsidenten fordert eine...

Feuerwehr löscht Waldbrand im Gebiet der s´Albufera

Feuerwehr löscht Waldbrand im Gebiet der s´Albufera

Das Feuer war am Donnerstagnachmittag (29.9.) ausgebrochen - mehrere Löschflugzeuge im Einsatz

Oceana kritisiert Fischerei mit Schleppnetzen vor Mallorca

Oceana kritisiert Fischerei mit Schleppnetzen vor Mallorca

Die illegalen Fangmethoden gehören zu den schlimmsten Ursachen für Überfischung

Air Berlin ist nicht wiederzuerkennen

Air Berlin ist nicht wiederzuerkennen

Die angeschlagene Airline schrumpft drastisch, vermietet 40 Flieger an die Lufthansa-Gruppe und...

Klima-Studie: Wenn der Mallorca-Sommer immer früher beginnt

Klima-Studie: Wenn der Mallorca-Sommer immer früher beginnt

Balearen-Forscher veröffentlichen Analyse der vergangenen 40 Jahre

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |