Anwohner klagen gegen Taxis vor Palmas Kathedrale

Hintergrund ist ein vor Kurzem verhängtes Parkverbot auf der Aussichtsplattform vor "La Seu" für Altstadtbewohner

14.02.2016 | 15:10
Wartende Taxis vor dem Bischofspalast neben der Kathedrale

Warum die Taxifahrer und wir nicht? Das fragen sich die Anwohner rund um die Kathedrale von Palma de Mallorca, die nicht mehr auf dem Vorplatz der "Seu" parken dürfen und nun gegen die Taxifahrer mobil machen. Mitglieder einer Nachbarschaftsvereinigung kritisieren, dass zeitweise bis zu zehn Taxler ihre Fahrzeuge gegenüber des Bischofspalastes abstellen und auf Kundschaft warten. Die Stadtverwaltung dürfe nicht dulden, dass die Aussichtsplattform als Taxistand missbraucht wird, heißt es.

Seit 1. Februar ist es auch denjenigen Anwohnern, die im Besitz des Acire-Parkausweises für die verkehrsbeschränkte Altstadt sind, nicht mehr gestattet, vor der Kathedrale zu parken. Diese Entscheidung hat die linke Stadtregierung getroffen, damit das beliebteste Fotomotiv der Stadt nicht durch abgestellte Autos verschandelt wird. Aus Sicht der Anwohner bedeutet das, dass die Altstadt zunehmend Touristen vorbehalten und zum Museum umgestaltet werden soll, während die Bedürfnisse der Bewohner, die Steuern zahlen und das Viertel lebendig halten, von der Stadt ignoriert würden.

Mobilitätsstadtrat Joan Ferrer (PSOE) verteidigte indes die Taxifahrer. Diese hätten eine Erlaubnis, um an der Aussichtsplattform im Rahmen der Stadtrundfahrt auf Touristen zu warten, während diese die Kathedrale besichtigen. Hierfür gebe es markierte Flächen, die Fahrer müssten zudem den Motor abstellen und den Vorplatz danach so schnell wie möglich wieder verlassen. Seit das Parkverbot für Anwohner inkraft sei, werde man auch strikt kontrollieren, ob die Taxifahrer diese Vorschriften einhalten und gegebenenfalls Bußgelder verhängen, kündigte der Stadtrat an. /sts

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Gewitter, Temperatursturz und Warnstufe Gelb

Die Wetteraussichten für Mallorca für die nächsten Tage

Ermittlungen wegen Verdachts auf Vergewaltigung und Brandstiftung in Palma

Ermittlungen wegen Verdachts auf Vergewaltigung und Brandstiftung in Palma

Das Feuer war am Dienstag (17.10.) in einer Wohnung in der Innenstadt ausgebrochen

Weihnachtsbeleuchtung für alle: Glühbirnen-Protest in Palmas Rathaus

Weihnachtsbeleuchtung für alle: Glühbirnen-Protest in Palmas Rathaus

Vertreter mehrerer Einkaufsstraßen fühlen sich von der Stadtverwaltung benachteiligt

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Landes-Premier Carles Puigdemont hatte ein weiteres Ultimatum der Zentralregierung mit einer...

Spanien-Premier setzt Separatisten in Barcelona eine letzte Frist

Spanien-Premier setzt Separatisten in Barcelona eine letzte Frist

Bis Montag (16.10.) fordert Mariano Rajoy von Carles Puigdemont eine Klarstellung, ob er nun die...

Tausende Mallorquiner zeigen Flagge für Einheit Spaniens

Gewalttätige Zwischenfälle bei Kundgebung am Samstag (7.10.) in Palma de Mallorca. Bei einer...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |