18-Jähriger verblutet nach Bruderstreit in Manacor

Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Tötung

23.03.2016 | 19:48
Der 18-Jährige starb im Krankenhaus Son Espases an seinen Blutungen.

Die Nationalpolizei untersucht den Tod eines 18-Jährigen, der am Samstag (19.3.) in Manacor im Osten von Mallorca den Blutungen seiner Schnittwunden erlag. Die Polizei erhielt in der Nacht auf Samstag den Notruf des 18-Jährigen und seines 25-jährigen Bruders.

Als die Beamten am beschriebenen Ort eintrafen, wiesen beide Geschwister schwere Schnittwunden auf. Beim jüngeren waren innere Organe betroffen. Er starb einige Stunden später im Krankenhaus Son Espases an Verblutung.

Die beiden Brüder waren zuvor in einen heftigen Streit verwickelt, bei dem eine Scheibe zerbrach. Gegen den überlebenden älteren Bruder ermittelt die Polizei nun wegen fahrlässiger Tötung. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |