Mord am Strand: 20 Jahre für Angeklagten gefordert

Dimitry U. soll seine Frau Olha Y. im März 2014 umgebracht haben

24.04.2016 | 09:44
Mitarbeiter eines Bestattungsinstituts bringen die Leiche von Olha Y. weg.

Eine Russe namens Dimitry U., der vor etwas mehr als zwei Jahren seine Frau am Strand von son Bauló bei Can Picafort im Norden von Mallorca ermordet haben soll, soll nach dem Willen der Staatsanwaltschaft 20 Jahre ins Gefängnis. Das wurde am Samstag (23.4.) bekannt. Die Anklagebehörde sieht es als erwiesen an, dass der 31-Jährige sich zunächst im Meer eine Rangelei mit Olha Y. geliefert hatte. Dann habe er die nicht mehr bewegungsfähige, aber noch atmende Frau 86 Meter über den Sand gezogen, mit einem Stein auf den Kopf eingeschlagen und sie dann erstickt, indem er ihre Nase und ihren Mund geschlossen hielt.

Die Staatsanwaltschaft beantragte beim Oberlandesgericht der Balearen in Palma desweiteren, dass Dimitry U. die in Bulgarien lebende Mutter seines mutmaßlichen Opfers mit 12.000 Euro entschädigt.

Bei dem Prozess soll im Juni durch Geschworene ein Urteil gesprochen werden. Die Guardia Civil hatte den Fall wenige Tage nach Auffindung der Leiche am 7. März 2014 aufklären können. Dimitry U. trug eine blutbeschmierte Hose, als er festgenommen wurde. Er und Olha hatten seit 2013 zusammen in einem Apartment in Can Picafort gelebt. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Vermisster Deutscher.
Mallorca-Deutscher aus Gemeinde Capdepera vermisst

Mallorca-Deutscher aus Gemeinde Capdepera vermisst

Die Guardia Civil hat eine Suchmeldung für den 28-Jährigen herausgegeben

Deutscher Wanderer stirbt an der Cala Bóquer

Deutscher Wanderer stirbt an der Cala Bóquer

Der 56-jährige Mann war am Mittwoch (16.8.) unterwegs

Spanierin, Kolumbianer und Deutscher sterben bei Unfall nahe Sa Pobla

Spanierin, Kolumbianer und Deutscher sterben bei Unfall nahe Sa Pobla

Zu der Frontalkollision kam es am Dienstag (22.8.) zwischen einem Betontransporter und mehreren Pkw

Öffentliche Wanderhütte in Deià wurde illegal als Ferienwohnung vermietet

Öffentliche Wanderhütte in Deià wurde illegal als Ferienwohnung vermietet

Der Inselrat Mallorca eröffnet ein Verfahren gegen den privaten Betreiber

Palmas Stadtstrand Can Pere Antoni verliert Gütesiegel

Palmas Stadtstrand Can Pere Antoni verliert Gütesiegel

Seit Dienstagmorgen (22.8.) weht keine Blaue Flagge mehr. Denn halbverbrannte Plastikteile werden...

Mallorca benachrichtigt Anbieter von Ferienwohnungen über Ultimatum

Mallorca benachrichtigt Anbieter von Ferienwohnungen über Ultimatum

Den Unternehmen droht eine Strafe von bis zu 400.000 Euro, sollten sie illegale Angebote nicht...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |