Mutmaßliche Unfallverursacherin ins Gefängnis eingerückt

Iva E. hatte am 16. April mit ihrem BMW Cabriolet auf der Autobahn Richtung Andratx ein Motorrad erfasst. Drei Menschen starben

28.05.2016 | 15:00
Blick auf die Unfallstelle am 16. April.

Die junge Bulgarin Iva E., die am 16. April einen schweren Unfall auf der Autobahn zwischen Palma und Andratx verursacht haben soll, ist auf Anordnung eines Gerichts ins Gefängnis von Mallorca eingerückt. Die 21-Jährige, die schwer verletzt worden war, wurde zuvor im Inselkrankenhaus Son Espases stationär behandelt.

Auf Höhe von Puerto Portals hatte der BMW Cabriolet der jungen Frau ein Motorrad erfasst, das auf der Beschleunigungsspur Richtung Andratx unterwegs war. Das Cabriolet, in dem vier junge Leute im Alter zwischen 21 und 24 Jahren saßen, kam von der Fahrbahn ab, stürzte einen Abhang hinunter, kollidierte mit zwei Kiefern und überschlug sich.

Der 40-jährige Motorradfahrer war auf der Stelle tot. Zwei Insassen des Cabriolets im Alter von je 24 Jahren starben ebenfalls noch an der Unfallstelle. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Entwurf für Solarpark Santa Cirga.
Umweltkommission genehmigt Mega-Solarparks auf Mallorca

Umweltkommission genehmigt Mega-Solarparks auf Mallorca

Santa Cirga - ein Projekt deutscher Investoren - und s'Àguila sollen den Anteil erneuerbarer...

Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Die Täter sollen ein Ehepaar auf einer Finca bei Sa Pobla bedroht und bestohlen haben

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Auf dem Abschnitt waren innerhalb von 14 Monaten sechs Personen bei Unfällen ums Leben gekommen

Mallorcas Schüler und Senioren machen einen Bogen um Katalonien

Mallorcas Schüler und Senioren machen einen Bogen um Katalonien

Reisebüros der Insel stellen einen Rückgang der Destination von 40 Prozent bei Klassenfahrten und...

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Landes-Premier Carles Puigdemont hatte ein weiteres Ultimatum der Zentralregierung mit einer...

Fall Cursach: Rechte Hand von Disco-König kann Kaution nicht aufbringen

Fall Cursach: Rechte Hand von Disco-König kann Kaution nicht aufbringen

Der Anwalt von Bartolomé Sbert bittet um Verringerung der auf 500.000 Euro festgelegten Kaution

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |