Sieben Brände an einem Tag

Die Feuerwehr war am Freitag (5.8.) in Petra, Manacor und Son Servera im Einsatz. Die Feuer in Palma hat offenbar ein Brandstifter gelegt

09.08.2016 | 16:42
Sieben Brände an einem Tag

Die Feuerwehren auf Mallorca kämpften am Freitag (5.4.) gleich mit sieben Bränden in den Gemeinden Petra, Manacor, Son Servera und rund um Palma. Begünstigt wurden die Feuer durch die hohen Temperaturen und den starken Wind sowie die seit Wochen herrschende Trockenheit. Hinter drei Bränden vermutet die Polizei einen Brandstifter.

Der größte Brand brach gegen 13 Uhr auf den Anwesen sa Vall und Son Doblons bei Petra im Inselinneren aus, wo bereits im Vorjahr rund 60 Hektar Land infolge mehrerer von Brandstiftern gelegter Feuer zerstört worden waren. Zeitweise musste die Verbindungsstraße von Manacor nach Son Serra de Marina gesperrt werden. Bei den Löscharbeiten waren auch drei Flugzeuge und vier Hubschrauber sowie mehrere Löschzüge im Einsatz. Gegen Abend war das Feuer unter Kontrolle, es hat eine Fläche von 45 Hektar zerstört.

Bereits kurz nach 11 Uhr wurde ein Feuer im Gebiet von Sant Agustí im Stadtbezirk von Palma gemeldet. An der Brandstelle in der Nähe der Autobahn waren zwei Löschflugzeuge, zwei Helikopter, ein weiteres Flugzeug zur Koordination sowie Einsatzkräfte am Boden im Einsatz. Das Feuer war gegen 12.30 Uhr unter Kontrolle und am Abend gelöscht, nachdem es eine Fläche von 0,7 Hektar Kiefernwald zerstört hatte.

Ab 12.30 Uhr war die Feuerwehr zudem in der Nähe des Friedhofs von Manacor im Einsatz. Die balearische Naturbehörde schickte zwei Hubschreiber und ein Flugzeug zur Bekämpfung. Auch hier war der Brand innerhalb weniger Stunden unter Kontrolle, das Feuer zerstörte eine Fläche von etwa acht Hektar.

Drei weitere kleine Brände hielten Palmas Feuerwehr im Laufe des Nachmittags im Gewerbegebiet Can Valero, im Gewerbegebiet Nou Levant und auf einer Finca in der Nähe des Stadtteils Sant Jordi, wo eine Scheune Feuer gefangen hatte, auf Trab. In diesen Fällen geht die Polizei inzwischen von Brandstiftung aus. Nach Hinweisen aus der Nachbarschaft wurde im Polígono Nou Levant ein 44-jähriger Mann festgenommen, der die Feuer mit Leuchtraketen gezündet haben soll.

Am Abend brach schließlich ein Feuer in der Gemeinde Son Servera im Gebiet von Coll VIdriers aus. Nach gut einer Stunde, gegen 19 Uhr, war der Brand, der 0,23 Hektar zerstörte, unter Kontrolle. /ff/sts

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Immer mehr Urlauber besuchen Mallorca.
Fast zehn Millionen ausländische Touristen besuchten die Balearen

Fast zehn Millionen ausländische Touristen besuchten die Balearen

9,7 Millionen Besucher kamen in den ersten acht Monaten nach Mallorca, Menorca, Ibiza oder...

Abschied vom September mit großem Donnerwetter

Abschied vom September mit großem Donnerwetter

Auf Mallorca gilt Warnstufe Gelb wegen Regen und Gewitter

Palma bastelt an neuer Toiletten-Verordnung

Palma bastelt an neuer Toiletten-Verordnung

Kleine Lokale dürfen künftig eine einzige Unisex-Toilette für Männer und Frauen anbieten

Feuer im Feuchtgebiet s´Albufera zerstört 18 Hektar

Feuer im Feuchtgebiet s´Albufera zerstört 18 Hektar

Der Brand war am Donnerstag (29.9.) in der Nähe bewohnter Häuser ausgebrochen

Oceana kritisiert Einsatz illegaler Schleppnetze

Oceana kritisiert Einsatz illegaler Schleppnetze

Die direkt an der Küste nicht erlaubten Fangmethoden gehören zu den schlimmsten Ursachen für...

Regierungskrise: Chef der Justiz-Abteilung muss gehen

Regierungskrise: Chef der Justiz-Abteilung muss gehen

Hintergrund ist die Entscheidung, die Anklage gegen Ex-Premier Matas in zwei Fällen fallenzulassen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |