Ex-Prior bestreitet neue Vorwürfe von Kindesmissbrauch

Nach der Einstellung eines ersten Prozesses wegen Verjährung musste der ehemalige Vorsteher des Klosters Lluc nun wegen einer zweiten Anzeige erstmals als Beschuldigter vor Gericht aussagen

06.12.2016 | 14:04
Die Vorfälle sollen sich in den Jahren 2012 und 2013 in der Internatsschule abgespielt haben.

Ein ehemaliger Vorsteher des Klosters Lluc hat vor Gericht die gegen ihn erhobenen Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs an mehreren Internatsschülern kategorisch zurückgewiesen. Nachdem ein erstes Verfahren wegen Verjährung der mutmaßlichen Straftaten eingestellt worden war, musste sich der Priester am 10. November wegen eines weiteren Falls erstmals den Fragen der Richterin in Inca stellen, wie die MZ-Tageszeitung "Diario de Mallorca" am Donnerstag (24.11.) berichtet.

Die neuen Vorwürfe erheben die Eltern eines ehemaligen Internatsschülers im Kloster Lluc. In den Jahren 2012 und 2013 soll der damalige Prior des Klosters einen zu der Zeit siebenjährigen sowie zwei weitere Jungen in das Büro zitiert und an den Genitalien berührt haben. Die anderen beiden mutmaßlichen Opfer bestreiten die Vorfälle.

Der Prior wies vor Gericht sämtliche Anschuldigungen zurück und erklärte, keinen Kontakt mit den jüngeren Internatsschülern und Mitgliedern des Knabenchors - den sogenannten Blauets - gehabt zu haben. Umgang habe er ausschließlich mit den Jugendlichen ab 15 Jahren gehabt, um die Messen vorzubereiten.

Belastet wird der Beschuldigte durch die Aussagen einer psychologischen Gutachterin, die ebenfalls vor Gericht aussagte. Sie hatte den Jungen ausführlich zu den mutmaßlichen Misshandlungen befragt und bescheinigt den Aussagen des noch immer Minderjährigen absolute Glaubwürdigkeit.  /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Besuch am Strand von Sa Coma.
Mallorca und Katalonien kooperieren bei Exhumierung von Bürgerkriegsopfern

Mallorca und Katalonien kooperieren bei Exhumierung von Bürgerkriegsopfern

Eine Delegation der katalanischen Landesregierung besuchte am Freitag (21.7.) den Strand von Sa...

Ferienvermietung auf Mallorca: "Frankenstein-Gesetz" soll repariert werden

Ferienvermietung auf Mallorca: "Frankenstein-Gesetz" soll repariert werden

Tourismusminister Biel Barceló bittet um Entschuldigung und verzichtet auf seinen Urlaub, um...

29-jähriger Fußgänger bei Unfall in Cala d´Or auf Mallorca schwer verletzt

29-jähriger Fußgänger bei Unfall in Cala d´Or auf Mallorca schwer verletzt

Der junge Mann war nachts von der Cala Egos in Richtung Ortsmitte unterwegs

Inca bringt Projekt für Kino- und Freizeitcenter auf den Weg

Inca bringt Projekt für Kino- und Freizeitcenter auf den Weg

Der Komplex soll am Sportplatz der ehemaligen Kaserne entstehen und knapp 4,4 Millionen Euro kosten

Ferienvermietung auf Mallorca: erstmal keine neuen Lizenzen

Ferienvermietung auf Mallorca: erstmal keine neuen Lizenzen

Balearen-Parlament verabschiedet am Dienstag (18.7.) neue Regelung: Sie sieht vor, dass zunächst...

Umweltschützer kritisieren Massen-Ausritte durch geschützte Dünen

Umweltschützer kritisieren Massen-Ausritte durch geschützte Dünen

Am Montag (10.7.) sei eine 39-köpfige Gruppe über den Küstenabschnitt Sa Canova geritten

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |