Die Tage von "de Mallorca" sind gezählt

Am Dienstag (29.11.) stimmt das Balearenparlament über die Streichung des Namenszusatzes von Palma ab. Konservative machen Kompromissvorschlag

28.11.2016 | 18:10
Vielen Touristen ist es wohl gleich, wie die Hauptstadt ihrer Lieblingsinsel offiziell heißt.

Am Dienstag (29.11.) stimmt das Balearenparlament über eine erneute Änderung des Namens der Hauptstadt ab: Statt bislang offiziell "Palma de Mallorca" soll die Bezeichnung wieder wie früher schlicht "Palma" heißen. Damit entscheidet das Parlament über einen vor knapp einem Jahr gestellten Antrag des Rathauses. Die konservative Vorgängerregierung unter der PP hatte just die gegenteilige Entscheidung getroffen und argumentiert, die Ortsbezeichnung "Palma de Mallorca" sei touristisch leichter zu vermarkten und vermeide Verwechslungen mit Destinationen wie Las Palmas auf Gran Canaria.

Einen Tag vor der Abstimmung signalisierte die PP-Fraktion der Balearen, dem Antrag im Parlament unter einer Bedingung zuzustimmen: Man könne die Stadt "Palma" nennen, aber gleichzeitig in der Tourismuswerbung den Zusatz "de Mallorca" hinzufügen. Mit diesem Kompromissvorschlag wolle man einen Schritt auf die Linksregierung zugehen, um eine einstimmige Entscheidung zu ermöglichen, erklärte der PP-Abgeordnete und Ratsmann Álvaro Gijón: "Niemand kann behaupten, dass die PP stur am Nein festhält."

Auf Mallorca werden die Ortsbezeichnungen häufiger zum Politikum. So herrscht in Calvià seit Jahrzehnten Unstimmigkeit darüber, ob der Ortsteil "Peguera" nicht besser "Paguera" geschrieben werden sollte. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Besuch am Strand von Sa Coma.
Mallorca und Katalonien kooperieren bei Exhumierung von Bürgerkriegsopfern

Mallorca und Katalonien kooperieren bei Exhumierung von Bürgerkriegsopfern

Eine Delegation der katalanischen Landesregierung besuchte am Freitag (21.7.) den Strand von Sa...

Ferienvermietung auf Mallorca: "Frankenstein-Gesetz" soll repariert werden

Ferienvermietung auf Mallorca: "Frankenstein-Gesetz" soll repariert werden

Tourismusminister Biel Barceló bittet um Entschuldigung und verzichtet auf seinen Urlaub, um...

29-jähriger Fußgänger bei Unfall in Cala d´Or auf Mallorca schwer verletzt

29-jähriger Fußgänger bei Unfall in Cala d´Or auf Mallorca schwer verletzt

Der junge Mann war nachts von der Cala Egos in Richtung Ortsmitte unterwegs

Inca bringt Projekt für Kino- und Freizeitcenter auf den Weg

Inca bringt Projekt für Kino- und Freizeitcenter auf den Weg

Der Komplex soll am Sportplatz der ehemaligen Kaserne entstehen und knapp 4,4 Millionen Euro kosten

Ferienvermietung auf Mallorca: erstmal keine neuen Lizenzen

Ferienvermietung auf Mallorca: erstmal keine neuen Lizenzen

Balearen-Parlament verabschiedet am Dienstag (18.7.) neue Regelung: Sie sieht vor, dass zunächst...

Umweltschützer kritisieren Massen-Ausritte durch geschützte Dünen

Umweltschützer kritisieren Massen-Ausritte durch geschützte Dünen

Am Montag (10.7.) sei eine 39-köpfige Gruppe über den Küstenabschnitt Sa Canova geritten

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |