Die Tage von "de Mallorca" sind gezählt

Am Dienstag (29.11.) stimmt das Balearenparlament über die Streichung des Namenszusatzes von Palma ab. Konservative machen Kompromissvorschlag

28.11.2016 | 18:10
Vielen Touristen ist es wohl gleich, wie die Hauptstadt ihrer Lieblingsinsel offiziell heißt.

Am Dienstag (29.11.) stimmt das Balearenparlament über eine erneute Änderung des Namens der Hauptstadt ab: Statt bislang offiziell "Palma de Mallorca" soll die Bezeichnung wieder wie früher schlicht "Palma" heißen. Damit entscheidet das Parlament über einen vor knapp einem Jahr gestellten Antrag des Rathauses. Die konservative Vorgängerregierung unter der PP hatte just die gegenteilige Entscheidung getroffen und argumentiert, die Ortsbezeichnung "Palma de Mallorca" sei touristisch leichter zu vermarkten und vermeide Verwechslungen mit Destinationen wie Las Palmas auf Gran Canaria.

Einen Tag vor der Abstimmung signalisierte die PP-Fraktion der Balearen, dem Antrag im Parlament unter einer Bedingung zuzustimmen: Man könne die Stadt "Palma" nennen, aber gleichzeitig in der Tourismuswerbung den Zusatz "de Mallorca" hinzufügen. Mit diesem Kompromissvorschlag wolle man einen Schritt auf die Linksregierung zugehen, um eine einstimmige Entscheidung zu ermöglichen, erklärte der PP-Abgeordnete und Ratsmann Álvaro Gijón: "Niemand kann behaupten, dass die PP stur am Nein festhält."

Auf Mallorca werden die Ortsbezeichnungen häufiger zum Politikum. So herrscht in Calvià seit Jahrzehnten Unstimmigkeit darüber, ob der Ortsteil "Peguera" nicht besser "Paguera" geschrieben werden sollte. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Kundegebung am Samstagabend in Palma de Mallorca.
Mehr als 3.000 Teilnehmer bei Demonstration gegen Massentourismus

Mehr als 3.000 Teilnehmer bei Demonstration gegen Massentourismus

Zu der Kundgebung am Samstagabend (23.9.) hatten unter anderem Umweltverbände aufgerufen

Und, wen wählen Sie?

Und, wen wählen Sie?

Kurz vor dem Urnengang am heutigen Sonntag (24.9.) haben die MZ-Redakteure bei deutschen...

Kulturfinca Son Bauló und die MZ laden zur Wahlparty auf Mallorca

Kulturfinca Son Bauló und die MZ laden zur Wahlparty auf Mallorca

Hochrechnungen, Analysen und Ergebnisse werden am Sonntag (24.9.) ab 17 Uhr live übertragen

Anti-Tourismus-Demo auf Mallorca: "Es geht nicht gegen die Urlauber"

Anti-Tourismus-Demo auf Mallorca: "Es geht nicht gegen die Urlauber"

Am 23. September rufen Umweltschützer und soziale Vereinigungen zur Großkundgebung gegen den...

Seegraswiesen im Hafen von Sóller sind stark beschädigt

Seegraswiesen im Hafen von Sóller sind stark beschädigt

Taucher bestätigen Befürchtungen der Umweltschützer: Ankernde Boote beschädigen die geschützte...

Unternehmer Matthias Kühn wegen Bauarbeiten auf Tagomago vor Gericht

Unternehmer Matthias Kühn wegen Bauarbeiten auf Tagomago vor Gericht

Der deutsche Immobilienunternehmer wird vom ehemaligen Staatsanwalt Pedro Horrach verteidigt

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |