Hier werden 1,1 Tonnen Drogen auf Mallorca zerstört

Die illegalen Substanzen waren von den Polizeibehörden in den vergangenen Jahren beschlagnahmt worden

28.03.2017 | 15:41
Übergabe in Son Reus.

Die Delegation der Zentralregierung auf Mallorca hat am Mittwoch (22.3.) mehr als 1,1 Tonnen Drogen vernichten lassen, die zwischen 2010 und 2016 auf den Balearen im Rahmen der Ermittlungen beschlagnahmt worden waren. Die 577 Drogenpakete wurden in der Müllverbrennungsanlage Son Reus nördlich von Palma in Anwesenheit der Delegierten Maria Salom entsorgt.

Zerstört wurden im einzelnen 506 Einheiten Cannabis, 350 Einheiten Kokain, 243 Einheiten Ecstasy und 28 Einheiten Heroin. Beschlagnahmt worden waren die Drogen vor allem 2014 und 2015 von Ermittlern der Guardia Civil, der Nationalpolizei sowie auch der Zollbehörden und der Gefängnisverwaltung. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |