Tödlicher Radunfall: Opfer war Mitglied bei "Stop Killing Cyclists"

Der 86-jährige Bryan Stout wurde am Dienstag (18.4.) in Port d'Alcúdia von einem alkoholisierten und unter Drogeneinfluss stehenden Autofahrer getötet

26.04.2017 | 11:13
Bryan Stout setzte sich für sicherere Straßen ein.

Schreckliche Ironie: Der 86-jährige Radsportler Bryan Stout, der am Dienstag (18.4.) bei einem Verkehrsunfall in Port d'Alcúdia im Nordosten von Mallorca ums Leben kam, war Mitglied der Initiative "Stop Killing Cyclists". Die Bewegung setzt sich in London für sichereres Radfahren ein, fordert aktiv neue Radwege und organisiert Demonstrationen für mehr Sicherheit auf den Straßen für Radfahrer und Fußgänger. Daneben war Stout auch in der Initiative London Cycling Campaign aktiv.

In einem Artikel des Evening Standard beschreiben zahlreiche Mitglieder und die Gründer der Initiativen Stout als einen leidenschaftlichen Kämpfer für die Sache. Der Brite hatte auf Mallorca seit einem Monat Urlaub gemacht und auf Facebook unter anderem eine Radtour nach Cala Sant Vicenç gepostet.

Unterdessen muss der 48-jährige Autofahrer, der Stout am Dienstag gegen 14 Uhr in Port d'Alcúdia mit seinem Pkw rammte und dabei tötete, in Untersuchungshaft. Eine Freilassung auf Kaution ist nicht möglich. Das entschied am Mittwochnachmittag (19.4.) ein Gericht in Inca. Der Mann, der alkoholisiert am Steuer saß und Kokain genommen hatte, gab an, dass er den Tod seiner Mutter tags zuvor nicht verwinden konnte. Bei seiner Verhaftung zeigte er sich aggressiv und setzte sich gegen die Polizeibeamten zur Wehr.

Bryan Stout war noch an der Unfallstelle gestorben. /jk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Besuch am Strand von Sa Coma.
Mallorca und Katalonien kooperieren bei Exhumierung von Bürgerkriegsopfern

Mallorca und Katalonien kooperieren bei Exhumierung von Bürgerkriegsopfern

Eine Delegation der katalanischen Landesregierung besuchte am Freitag (21.7.) den Strand von Sa...

VW erwartet 12.500 Teilnehmer zu Mallorca-Event im Herbst

VW erwartet 12.500 Teilnehmer zu Mallorca-Event im Herbst

Der Autohersteller will fünf Wochen lang in Palmas neuen Kongresszentrum ein neues Modell vorstellen

Inca bringt Projekt für Kino- und Freizeitcenter auf den Weg

Inca bringt Projekt für Kino- und Freizeitcenter auf den Weg

Der Komplex soll am Sportplatz der ehemaligen Kaserne entstehen und knapp 4,4 Millionen Euro kosten

Disco-König Cursach streitet das Anheuern von Schlägern ab

Disco-König Cursach streitet das Anheuern von Schlägern ab

Im Fall gegen die Korruption im Nachtleben auf Mallorca waren mehrfach Zeugen bedroht oder...

Betrunkener deutscher Urlauber demoliert Auto an der Playa de Palma

Betrunkener deutscher Urlauber demoliert Auto an der Playa de Palma

Bevor die Polizei den 21-Jährigen festnahm, fiel er vom Wagendach und verletzte sich an einem Baum

Golf de Andratx soll 250.000 Euro Strafe zahlen

Golf de Andratx soll 250.000 Euro Strafe zahlen

Seit 2016 steht der Club im Verdacht, die Anlage illegal mit Grundwasser bewässert zu haben

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |