Telefónica kommuniziert das Ende der Roaming-Gebühren

Telekommunikations-Riese reizt bis zum letzten Tag aus. Orange und Vodafone sind da schon weiter

26.05.2017 | 15:05

Der spanische Telekommunikations-Konzern Telefónica hat damit begonnen, seine Mobilfunkt-Kunden über das Ende der Roaming-Gebühren zu informieren. Damit verbilligt sich auch für Mallorca-Residenten und -Pendler das Telefonieren und die Internetnutzung in Deutschland.

Die EU hatte vorgeschrieben, dass die Roaming-Gebühren bis zum 15. Juni abgeschafft werden müssen. Telefónica reizt diese Frist bis zum letzten Tag aus. Erst ab dann kosten Gespräche und Datenpakete für Movistar-Kunden sämtlicher Modalitäten bei Aufenthalten in EU-Ländern, Island, Norwegen und Liechtenstein dasselbe wie in Spanien.

Wie die Nachrichtenagentur Efe berichtet, hatte Mitbewerber Vodafone bereits am Dienstag (23.5.) die Roaming-Gebühren für alle seine Mobilfunk-Kunden gestrichen (Vertragskunden waren schon zuvor in den Genuss dieser Maßnahme gekommen). Vodafone erhebt jetzt für Nutzer des spanischen Mobilfunks auch bei Aufenthalten in den USA, der Schweiz, der Türkei, Norwegen, Island, Liechtenstein und Albanien keine Roaming-Gebühr mehr.

Bei dem dritten Branchenriesen in Spanien, Orange, sind die Roaming-Gebühren ebenfalls schon bei einigen Vertragsmodalitäten gestrichen (insbesondere den "Go"-Verträgen). /ck

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |