Nach Anti-Tourismus-Protest auf Mallorca: "Der Urlauber, dein Freund"

Konservative mit Kampagne in sozialen Netzwerken. Tourismusminister verurteilt Protestaktionen

11.08.2017 | 10:20

In den sozialen Netzwerken auf Mallorca nimmt eine Debatte über die Protestaktionen gegen den Massentourismus an Fahrt auf. Nach den Aktionen linksnationalistischer Splittergruppen, die Mietwagen mit Protestaufklebern versahen oder Restaurantgäste mit Konfetti erschreckten, hat die oppositionelle Volkspartei (PP) die Kampagne #UnTuristaUnAmigo (wörtlich: ein Tourist, ein Freund) gestartet. Vertreter der konservativen Partei verweisen unter dem Hashtag auf den Wohlstand, den die Urlauber bringen: "Dank Tourismus haben wir Arbeit", heißt es.




Die Argumente blieben nicht ohne Widerspruch. Unter demselben Hashtag werden Fotos von Urlauber-Exzessen verbreitet: Touristen, die blank ziehen, sich betrinken oder randalieren.




Die Delegation der Zentralregierung hatte am Donnerstag (10.8.) eine Geldbuße gegen den Anführer der Aktivisten angekündigt. Auch der spanische Ministerpräsident verurteilte erneut die Protestaktionen auf Mallorca, Katalonien und weiteren Regionen Spaniens. Er habe sich nicht vorstellen können, dass er einmal den Tourismus verteidigen müsse, so Rajoy.

Die balearische Linksregierung forderte die Aktivisten auf, die Formen zu wahren. Tourismusminister Biel Barceló (Més per Mallorca) verurteilte die Aktionen, die Initiatoren unterschätzten die Bedeutung des Tourismus als wichtige Säule der Balearen- Wirtschaft. Jeglicher Protest müsse friedlich ablaufen. /ff

Lesen Sie hier die Hintergründe: Reizwort Tourismusphobie
auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Von der Polizei sichergestellte Waffe.
Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Die Täter sollen ein Ehepaar auf einer Finca bei Sa Pobla bedroht und bestohlen haben

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Auf dem Abschnitt waren innerhalb von 14 Monaten sechs Personen bei Unfällen ums Leben gekommen

Mallorcas Schüler und Senioren machen einen Bogen um Katalonien

Mallorcas Schüler und Senioren machen einen Bogen um Katalonien

Reisebüros der Insel stellen einen Rückgang der Destination von 40 Prozent bei Klassenfahrten und...

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Landes-Premier Carles Puigdemont hatte ein weiteres Ultimatum der Zentralregierung mit einer...

Fall Cursach: Rechte Hand von Disco-König kann Kaution nicht aufbringen

Fall Cursach: Rechte Hand von Disco-König kann Kaution nicht aufbringen

Der Anwalt von Bartolomé Sbert bittet um Verringerung der auf 500.000 Euro festgelegten Kaution

Gewalt gegen Partnerin: Polizei nimmt 55-jährigen Deutschen fest

Gewalt gegen Partnerin: Polizei nimmt 55-jährigen Deutschen fest

Die Frau wurde mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |