Polizei auf Mallorca warnt vor Falschmeldung über angeblichen Terror-Verdacht

Über den Handy-Messanger Whatsapp zirkuliert derzeit ein Hinweise auf ein angeblich geplantes Attentat. "Alles gefaket", beruhigt die Guardia Civil

29.08.2017 | 18:01

Die Guardia Civil warnt vor einer Falschmeldung über ein angeblich geplantes terroristisches Attentat auf Mallorca. Die Meldung zirkuliert am Dienstag (29.8.) im Handy-Messanger Whatsapp: "Höchste Warnstufe, auf der Insel ist ein Attentat geplant", heißt es darin.

Verbreitet worden sei die Fake-Warnung von einem Guardia Civil-Beamten. Bei der Sicherheitsbehörde weist man die Gefahr zurück. "Uns liegen keine Terror-Warnungen vor", gaben die Ordnungshüter bekannt. Als sich dennoch immer mehr besorgte Bürger meldeten, setzten die Beamten ebenfalls auf die sozialen Medien. Bei Twitter schrieben sie: "Die dummen Falschmelder wollen Mallorca leeren, um alleine das Paradies zu genießen." Dahinter die Hashtags #WhatsApp, #ESFALSO (es ist gefaket) und #NoLoReenvíes" (schick es nicht weiter).



auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |