Mallorca schützt Playa de Palma mit Barrieren vor Terrorattentaten

Die Polizei installiert seit Montag (4.9.) Betonblöcke auf der Strandpromenade

05.09.2017 | 08:53
Krankenwagen können die Barrieren umfahren.

Zusätzliche Betonblöcke sollen die Playa de Palma auf Mallorca besser vor terroristischen Attentaten schützen. Die Ortspolizei begann am Montag (4.9.) mit der Installation dieser Barrieren, wie das Foto zeigt, das in der Höhe des Balneario 7 aufgenommen wurde.

Die Blöcke seien so angeordnet, dass sie insbesondere die Zufahrt durch große Fahrzeuge behindern, versichert die Stadtverwaltung. Löschfahrzeuge der Feuerwehr kämen auf der Strandpromenade höchst selten zum Einsatz, während wendigere Krankenwagen die Barrieren umfahren können, so das Rathaus.

Nach den Terror-Anschlägen in Barcelona und Cambrils haben verschiedene Städte auf Mallorca die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt. So schützte Inca den Wochenmarkt mit zusätzlichen schweren Blumenkübeln und Andratx die Fiestas mit Straßenbarrieren . Die Feuerwehr hatte gewarnt mit zu vielen Barrieren im Notfall die Löscharbeiten zu behindern.  /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |