Streit um Bau neuer Luxussiedlung bei Deià

Petit Deià soll die neue Urbanisation heißen, die nahe des Dorfes in unberührter Natur entstehen soll

29.11.2017 | 13:21
Unmittelbar am Fuß von Deià soll die neue Siedlung entstehen. Die ersten Bagger sind schon da

Mehr als tausend Personen haben die Initiative des Anwohnerverbands von Deià mit Unterschriften unterstützt. Sie alle fordern mehr Landschaftsschutz, um den Bau neuer Siedlungen im Gemeindegebiet zu verhindern.

Auf einer Online-Plattform hatten Einwohner zu der Aktion aufgerufen. "Wir wollen ein kleines Deià, nicht die großen Urbanisationen" heißt es in dem beistehenden Text. Damit spielen die Aktivisten auf den Namen "Deià Petit" (übersetzt: Klein-Deià) an, unter dem eine Luxussiedlung in bisher unberührter Natur entstehen soll.

Der Bauträger Mar Capital plant, schon bald mit dem Bau der 21 Einfamilienhäuser zu beginnen. Im Jahr 2019 sollen sie bereits den künftigen Eigentümern übergeben werden. Im Gemeinderat Rathaus streitet man derzeit intern über das Projekt. Laut Bürgermeisterin Magdalena López gebe es an den Plänen des Unternehmens nichts zu rütteln. Das Projekt sei bereits vor vielen Jahren eingereicht und damals genehmigt worden.

Zwar hatte Mar Capital es zwischenzeitlich ruhen lassen, sodass die Baugenehmigungen vorerst ihre Gültigkeit verloren hätten. Da sich aber an der rechtlichen Lage in den vergangenen Jahrzehnten nichts verändert habe, könne man das Projekt nun nicht verbieten. Das Unternehmen verfüge sowohl auf kommunaler Ebene als auch beim Inselrat Mallorca über sämtliche Unterlagen und Gutachten.

Die Oppositionspartei Agrupaciò Deià ist dennoch dagegen. „Die lokalen Bauvorschriften sind von 1992 und trotz unserer Vorstöße nie angepasst worden", so die Kritik. Auch die Unterschriftenaktion der Anwohner soll bewirken, dass die Bauvorschriften verschärft werden. /somo

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |