Jäger stürzt mit seinen Hunden fünf Meter tief in einen versteckten Schacht

In einer vierstündigen Rettungsaktion konnten die Einsatzkräfte den 37-Jährige bergen

17.12.2017 | 10:56
Mit einem Seil konnten sich die Einsatzkräfte zum abgestürzten Jäger herablassen.

Ein 37-jähriger Jäger ist am Samstag (16.12.) fünf Meter tief mit seinen zwei Hunden in einen versteckten Schacht in Palma de Mallorca gestürzt. In einem vierstündigen Einsatz konnten ihn die Rettungskräfte bergen. Er wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus Son Espases gebracht.

Der Jäger war gegen 11.50 Uhr hinter dem Friedhof von Palmas Viertel La Vileta unterwegs. Ein falscher Schritt und schon war es passiert: Er stürzte einen von Unkraut überwucherten und somit versteckten Schacht hinab. Der Mann konnte selbst noch mit seinem Handy die Einsatzkräfte alarmieren und seine Position durchgeben.

Die Feuerwehr und ein spezielles Bergrettungsteam der Guardia Civil eilten herbei. Die Rettungskräfte hatten mit dem engen Schacht zu kämpfen und wussten lange Zeit nicht, wie sie mit der Bahre zu dem Verunglückten gelangen sollten. Mit einem Flaschenzug wurde der Mann an die Oberfläche zurückgebracht und per Helikopter ins Krankenhaus befördert. /rp

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |