Aktivisten wollen Stierlauf in Fornalutx verhindern

Beim "Correbou" wird ein Jungstier durch die Gassen des Orts getrieben

01.09.2015 | 10:08
Stierlauf 2014 in Fornalutx.

Alarmstimmung in Fornalutx: Tierschutzaktivisten haben in den sozialen Netzwerken angekündigt, den traditionellen Stierlauf (Correbou) in dem Tramuntana-Dorf im Norden von Mallorca am kommenden Freitag (4.9.) verhindern zu wollen. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren wurde keine Demonstration angemeldet. Stattdessen wolle man "das Dorf besetzen", heißt es in den sozialen Netzwerken.

Bei dem traditionellen Spektakel wird am frühen Morgen ein Stier durch die Straßen des Ortes getrieben. Die Tierschutzaktivisten beklagen, dass der Stier zur Belustigung der Einwohner leiden müsse. Nach Jahren symbolischer Proteste müsse man nun zur Aktion übergehen.

Fotogalerie: der Stierlauf in Fornalutx 2014

Bürgermeister Antoni Aguiló (Volkspartei, PP) verwies dagegen darauf, dass man für die Abhaltung der Fiesta über alle nötigen Genehmigungen verfüge. Er hoffe, dass die Behörden für einen störungsfreien Ablauf sorgten.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |