Balearen-Regierung ärgert sich über geplante Flughafen-Erweiterung auf Mallorca

Palma will von Madrid in die zentralisierten Entscheidungen einbezogen werden. Eine größere Kapazität des Airport liege nicht im Interesse der zur Hochsaison überfüllten Insel

21.02.2017 | 19:26
In vier Jahren sollen hier 21 Prozent mehr Flugzeuge starten und landen können.

Der balearische Tourismusminister Biel Barceló ist sauer. Dass er aus der Presse erfahren musste, dass der Airport Mallorca erweitert werden soll, zeige die zentralistische Haltung mit der die halbstaatliche Flughafenbehörde Aena ihre Politik betreibe, ohne die Regionen in die Planung mit einzubeziehen.

Wie die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" am Montag berichtete, soll der Flughafen Mallorca ausgebaut werden, um die Kapazität bis zum Jahr 2021 stufenweise um 21 Prozent zu steigern. Bislang galten als Höchstgrenze 66 Operationen pro Stunde. In Zukunft sollen es 80 Starts und Landungen sein. Auf diese Weise könne die Zahl der beförderten Passagiere pro Jahr auf 32 Millionen wachsen. Im Rekordjahr 2016 waren es 26,3 Millionen. Diese hatte die Aena-Zentrale in Madrid den Mitarbeitern der Flugsicherheit in Palma mitgeteilt, die seit Jahren über Überlastung klagen.

Aber unabhängig davon, ob das Personal mit der zusätzlichen Belastung fertig wird, ärgert sich die Balearen-Regierung, dass sie in die Entscheidungen in keinster Weise eingebunden, ja nicht einmal eingeweiht war. "Es ist nicht hinnehmbar, dass über die Anzahl der Flüge und die Kapazität der Touristenbeförderung des Flughafens entschieden wird, ohne diejenigen einzubeziehen, die für die Tourismus-Politik, die öffentliche Infrastruktur und die Dienstleistungen für die Bevölkerung verantwortlich sind", ärgert sich Barceló (Més).

Hintergrund: Tourismus auf Mallorca -  Das wird 2017 wichtig

Da Mallorca im Sommer bereits völlig ausgebucht und von Touristen überlaufen sei, liege es gar nicht im Interesse der Insel, die Zahl der Flüge während der Hochsaison zu erweitern. Viel mehr wolle man zusätzliche Besucher und Flugangebote zur Nebensaison fördern.   /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Unterwegs

Thomas Cook gründet eigene Airline auf Mallorca
Thomas Cook gründet eigene Airline auf Mallorca

Thomas Cook gründet eigene Airline auf Mallorca

Airlines Balearics soll ab Frühjahr 2018 Flüge für den Reisekonzern durchführen

Neue Fähre von Toulon nach Mallorca

Neue Fähre von Toulon nach Mallorca

Ab April 2018 bedient die französische Reederei Corsica Sardina Ferries die Route zweimal...

Eurowings soll dank Air Berlin um 81 Flieger wachsen

Eurowings soll dank Air Berlin um 81 Flieger wachsen

Lufhansa will eine Milliarde Euro in Billigtochter investieren und 3.000 neue Stellen schaffen

Air Berlin verhandelt mit Lufthansa und Easyjet

Air Berlin verhandelt mit Lufthansa und Easyjet

Die Tochter Niki, die die Mallorca-Strecken bedient, soll an die Kranich-Airline gehen

So erlebt Palma de Mallorca den autofreien Tag

In den blauen ORA-Zonen dürfen nur Anwohner parken, weshalb viele Plätze am Freitag (22.9.) leer...

Vorsicht, Parken in der Innenstadt von Palma verboten!

Vorsicht, Parken in der Innenstadt von Palma verboten!

Nur Anwohner dürfen am Freitag (22.9.) in den blauen ORA-Zonen ihr Auto abstellen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |