Ryanair-Piloten sagen Weihnachts-Streiks ab

Die Geschäftsführung der Billigfluglinie hatte zuvor im Streit eingelenkt und erkennt nun erstmals Gewerkschaften an

21.12.2017 | 18:08
Kann die Geschäftsführung die Streiks verhindern?

Wenigstens eine gute Nachricht für den Flugverkehr von und nach Mallorca: Die Piloten von Ryanair haben die für die Vorweihnachtszeit angekündigten Streiks abgesagt. Damit reagieren sie auf das Einlenken des Unternehmens, dessen Geschäftsführung am Freitag (15.12.) erstmals in der Firmengeschichte der Billigfluglinie Gewerkschaften zulässt.

Das Unternehmen wandte sich am Freitagmorgen in einem Schreiben an die Belegschaftsvertreter, um sie zu Verhandlungen einzuladen. Ryanair-Chef Michael O'Leary erklärte: "Weihnachtsflüge sind für unsere Kunden sehr wichtig und wir wollen jegliche Zweifel oder Sorgen ausräumen, dass diese durch Protestaktionen der Piloten behindert werden könnten." In Bezug auf die Abkehr vom Verhindern jeglicher Gewerkschaften fügte O'Leary hinzu: "Die Anerkennung der Gewerkschaften wird eine signifikante Veränderung für Ryanair sein, aber wir haben uns in der Vergangenheit auch schon radikal geändert." /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |