Ausflügler stürzt am Lochfelsen Sa Foradada 25 Meter in die Tiefe

Ein Hubschrauber brachte den Schwerverletzten ins Krankenhaus Son Espases in Palma de Mallorca

Der Lochfelsen Sa Foradada auf Mallorca ist ein beliebtes Ausflugsziel

Der Lochfelsen Sa Foradada auf Mallorca ist ein beliebtes Ausflugsziel / Foto: DM

Ein 64-jähriger Mann ist am Samstagmittag (27.2.) an dem sogenannten Lochfelsen Sa Foradada auf Mallorca schwer verunglückt. Er verlor das Gleichgewicht und stürzte 25 Meter in die Tiefe. Ausflügler, die den Sturz beobachtet hatten, alarmierten die Rettungskräfte.

Zu dem Unfall kam es gegen 12 Uhr mittags. Sa Foradada ist eine ins Meer ragende Felsformation zwischen Valldemossa und Deià, unterhalb des Erzherzog-Anwesens Son Marroig. Der Mann zog sich bei dem Sturz schwere Verletzungen zu. Die Rettungskräfte stabilisierten ihn auf einer Bahre und brachten ihn mit einem Hubschrauber der Seenotrettung ins Landeskrankenhaus Son Espases in Palma de Mallorca.

Da viele andere Freizeitbeschäftigungen wegen der Pandemie eingeschränkt sind, hat die Anzahl der Ausflügler in der Serra de Tramuntana und entlang der Küste auf Mallorca sprunghaft zugenommen. Immer wieder kommt es dabei auch zu Unfällen. Besonders am Wochenende ist die Bergrettung im Dauereinsatz. /somo

THEMEN