16. Juli 2019
16.07.2019

800 Wohnungen statt Kaserne: Gelände Son Busquets wird versteigert

Die Stadt Palma und die Landesregierung hatten eigentlich eigene Pläne - und pochen jetzt auf Auflagen zum sozialen Wohnungsbau

16.07.2019 | 14:40
Son Busquets - so sieht es jetzt aus.

Auf dem Gelände der früheren Kaserne von Son Bosquets in Palma de Mallorca dürften in Kürze mehr als 800 Wohnungen gebaut werden. Der spanische Ministerrat hat beschlossen, das Gelände zu einem Mindestpreis von knapp 46 Millionen Euro zu versteigern, und es wird damit gerechnet, dass ein privater Bauträger den Zuschlag bekommen wird.

Die balearische Landesregierung und die Stadtverwaltung von Palma de Mallorca hatten eigentlich eigene Pläne mit dem Gelände und wollten dort ein Projekt zum sozialen Wohnungsbau umsetzen. Die Linksregierung rechnen nun nach eigenen Angaben dennoch damit, dass dort Sozialwohnungen entstehen werden: Auch wenn ein privater Bauherr zum Zug komme, werde man für die Bewilligung des Bauprojekts zur Voraussetzung machen, dass die Wohnungen zu festgesetzten Preisen auf den Markt kommen, erklärte Baudezernentin Neus Truyol am Dienstag (16.7.). 30 Prozent müssten durch die öffentliche Hand vertrieben werden. 

Es war in den 50er-Jahren, als das spanische Militär die Kaserne direkt an der Carretera Valldemossa errichten ließ. Auf 111.000 Quadratmetern lebten über Jahrzehnte an die 1.000 Artilleriesoldaten – bis das Gelände 2001 geräumt wurde. Seitdem liegt es brach.  /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |