31. Januar 2013
31.01.2013

Französische Schule auf Mallorca vorerst gerettet

Paris sichert Unterstützung bis Ende des Schuljahres 2014

06.02.2013 | 12:19

Die einzige französische Schule der Insel, daas Lycée Français in Palma, ist in schwere Turbulenzen geraten, kann aber zumindest bis zum Ende des Schuljahres 2014 weiter bestehen. Am Montag (4.2.) hatte der von französischem Staat geförderte Schulträger „Misión Laica Francesa" (MLF), Eltern, Lehrer und Schüler über ein Ende seines Engagements informiert. Zu Schulden in Höhe von 2,5 Millionen Euro käme ein Rückgang bei den Neuanmeldungen von Schülern. Elternvertreter hingegen sprechen von großer Nachfrage nach Plätzen. Der Aufschrei des Protestes zeigte Wirkung: Jetzt ist die MLF zumindest bis zum Ende des Schuljahres 2013/2014 mit an Bord. Die Schule hat rund 420 Schüler und 50 Mitarbeiter. Das monatliche Schulgeld beträgt rund 600 Euro.

Die Schüler hatten sich am Montag auf dem Schulhof versammelt, um gegen die Schließung zu protestieren. Zudem wurde ein Brief an Frankreichs Präsident François Hollande geschrieben. Eine Kampagne zur Rettung des "Lycée" wurde bei Facebook und Twitter gestartet.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |