02. Juli 2016
02.07.2016
40 Ańos

Paseo Marítimo: Palma fordert drei Millionen Euro von Hafenbehörde

Die Beleuchtung müsste erneuert werden. Die Frage ist nur, wer das zahlt

02.07.2016 | 15:14
Der Paseo Marítimo in Palma muss gewartet werden. Das ist teuer.

Drei Millionen Euro sind nötig, um die Instandhaltung der Strandpromenade in Palma - den sogenannten Paseo Marítimo – aufrecht zu erhalten. Das hat das Bauamt der Stadt ausgerechnet. Das Geld fordert die Stadt jetzt von der Hafenbehörde ein. Erneuert werden müsste vor allem die Beleuchtung, berichtet die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" in ihrer Samstagsausgabe.

Seit 2001 hatte die Stadt die Pflege und Instandhaltung des Paseo Marítimo ab der Häuserfront bis zum Fahrradweg übernommen. Ab dem Fahrradweg bis zum Meer ist die Hafenbehörde für die Instandhaltung zuständig. Das alles wurde vertraglich festgehalten.

In den vergangenen Jahren hatte sich aber herausgestellt, dass die Einnahmen, die sich die Stadt durch die Übernahme eines Teils des Paseo Marítimo erhoffte, nicht die Ausgaben decken, die für die Instandhaltung nötig sind. Damit mache die Stadt ein Defizit von etwa 400.000 Euro jährlich, schätzt Amtsleiter Antoni Noguera.

Derzeit werden Gespräche mit der Hafenbehörde geführt. Im August kommen beiden Parteien an einen Tisch. Dann erhofft man sich eine Lösung, die für alle verträglich ist. /zim

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |