24. August 2017
24.08.2017
40 Años

Das Sterben der Mandelbäume auf Mallorca beschleunigt sich

Allein 2017 sollen an die 4.000 Hektar den Krankheiten und der Trockenheit zum Opfer gefallen sein

30.08.2017 | 11:50
Abgestorbene Mandelbäume bei Santa Margalida.

Es sieht schlecht aus für die Mandelbäume auf Mallorca: Der Bauernverband Unió de Pagesos hat alarmierende Zahlen vorgelegt. Demnach sind im vergangenen Jahr zwischen 3.000 und 4.000 Hektar der für Mallorca charakteristischen Mandelfelder unwiederbringlich verschwunden.

Die Landwirte machen für diese Entwicklung die warmen und trockenen Winter, hervorgerufen durch den Klimawandel, verschiedene Krankheiten und vor allem auch das gefürchtete Feuerbakterium xylella fastidiosa verantwortlich.

Bisher seien jedes Jahr rund 1.000 Hektar verschwunden, im vergangenen Jahr habe sich die Zahl beinahe vervierfacht. Der Bauernverband fordert daher unverzüglich, dass eine Expertenkommission gegründet wird, in der Vertreter der Politik und der Branche über Maßnahmen zur Eindämmung des Mandelbaumsterbens beraten sollen. Außerdem fordern die Landwirte Hilfszahlungen für die zu erwartenden Ernteausfälle.   /jk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |