20. April 2018
20.04.2018
40 Años

Kurz nach Freilassung: Disco-König Cursach wegen Beleidigung angezeigt

Beim Abgeben des Reisepasses im Gericht soll er auf den Richter Manuel Penalva geschimpft haben

26.04.2018 | 16:25
Cursach kam am Mittwochabend frei und musste am Donnerstag (20.4.) seinen Reisepass abgeben.

Gleich in den ersten Stunden nach Freilassung aus dem Gefängnis hat sich der als Disco-König von Mallorca bekannte Unternehmer Bartolomé Cursach anscheinend erneut Ärger mit der Justiz eingehandelt. Als er am Donnerstag (19.4.) zusammen mit seinem Anwalt im Gericht erschien, um gemäß den Auflagen seinen Reisepass abzugeben, soll er sich in Gegenwart von Gerichtsangestellten beleidigend gegenüber dem Richter Manuel Penalva geäußert und diesen als "subnormal" (etwa: "abartig") bezeichnet haben.

Wie die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" berichtet, brachte Penalva die Angelegenheit zur Anzeige. Cursach und seine Anwälte bestritten den Vorfall. Man habe sich in keinem Moment auf den - inzwischen wegen Verdacht der Befangenheit abberufenen - Ermittlungsrichter bezogen.

Hintergrund: alle Artikel zum Fall Cursach
 /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |