13. Juni 2019
13.06.2019

Klettersportler kommt am Lochfelsen Sa Foradada auf Mallorca zu Tode

Der Mann stürzte am Donnerstag (13.6.) in die Tiefe

13.06.2019 | 16:34
Die Bergungsarbeiten gestalteten sich äußerst schwierig.

Ein Klettersportler ist am Donnerstag (13.6.) auf der Halbinsel sa Foradada an der Nordwestküste von Mallorca abgestürzt und zu Tode gekommen. Einsatzkräfte von Guardia Civil und Feuerwehr brauchten Stunden, um die Leiche zu bergen.

Zu dem Unfall kam es nach Informationen der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" gegen 14.30 Uhr. Der Mann war auf den Felsen zwischen der Bucht und dem Lochfelsen unterwegs und stürzte ab. Zunächst brach er sich die Füße und stürzte dann weiter 20 Meter in die Tiefe. Der Klettersportler sei auf der Stelle tot gewesen. Bei dem Opfer handelt es sich um einen in Palma ansässigen jungen Südafrikaner, der zusammen mit einer weiteren Person auf der Halbinsel kletterte. 

Der Felsen mit dem Loch an der Steilküste ist ein beliebtes Fotomotiv bei Mallorca-Urlaubern, die die Gemeinde Deià passieren.  /ff

Archiv: Besuch auf der Halbinsel Sa Foradada

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |