05. September 2019
05.09.2019

Andratx untersucht mutmaßliche Abwasser-Einleitung ins Meer

Anwohner hatten sich über die trübe Brühe an der Küste von La Mola beschwert

05.09.2019 | 15:15
Fäkalien oder nicht? An der Küste von La Mola wurden Proben genommen.

Nach Beschwerden von Anwohnern über die mutmaßliche Einleitung von Abwasser ins Meer bei Port d'Andratx haben Mitarbeiter der Gemeinde im Südwesten von Mallorca am Donnerstagmorgen (5.9.) Proben genommen. Sie sollen klären, ob es sich bei der trüben Brühe an der Küste der Siedlung La Mola um Fäkalwasser aus Sickergruben oder einem Leck in der Kanalisation handeln könnte. Mit einem Ergebnis wird erst in einigen Tagen gerechnet.

Man habe die Gemeinde gebeten, der Sache nachzugehen, so ein Sprecher des balearischen Umweltministeriums. Am Donnerstag zumindest habe es offenbar keine Einleitung gegeben. Sollte sich der Verdacht bestätigen, werde man der Sache weiter nachgehen und Maßnahmen ergreifen.  

Wegen ungeklärter Abwässer macht derzeit besonders Palma de Mallorca Schlagzeilen: Die Staatsanwaltschaft hat wegen mutßlicher Umweltdelikte Ermittlungen gegen die Stadtwerke eingeleitet. Besonders bei starken Regenfällen sind Kanalisation und Kläranlage überlastet, und das Abwasser fließt in die Bucht von Palma.   /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |