13. Oktober 2020
13.10.2020
Mallorca Zeitung

Balearen-Regierung verteilt 10.000 Fallen gegen Mittelmeerfruchtfliege

Insbesonder Zitrusfrüchte sollen vor dem Schädling Ceratis Capitata geschützt werden

13.10.2020 | 08:22
Bereitet den Obstbauern auf Mallorca seit 2004 Kopfzerbrechen: die Mittelmeerfruchtfliege.

Um die Orangen-Bäume und andere Obstplantagen auf Mallorca zu schützen, verteilt die Balearen-Regierung in den kommenden Wochen 10.000 Fallen gegen die Mittelmeerfruchtfliege (Ceratis Capitata). Der Schädling befällt auf Mallorca insbesondere Zitrusfrüchte aber auch andere Obstbäume wie Aprikose, Pflaume, Feige, Nektarine, Birne oder Apfel. Auf den Balearen-Inseln Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera sind ingesamt rund 1.760 Hektar mit Zitrusbäumen bepflanzt und 398 Hektar mit anderen Obstbäumen.

Die Mittelmeerfruchtfliege wurde auf den Inseln erstmals im Jahr 2004 als Plage wahrgenommen. Das Landwirtschaftsministerium in Palma de Mallorca investiert in diesem Jahr 146.000 Euro, um die Fallen an Obstbauern kostenlos abzugeben. Rund 210.000 Euro investiert das Ministerium in Pestizide gegen die Insekten, die das Feuerbakterium, Xylella fastidiosa, übertragen. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |