17. Dezember 2016
17.12.2016
40 Años

Die lange Reise der Mallorca-Schnepfe Bruixa

Der mit einem Sender versehene Vogel legte mehr als 2.700 Kilometer zurück, um in Russland zu übersommern. Jetzt ist er wieder auf der Insel

21.12.2016 | 02:30
Leicht und zäh: die Schnepfe.

Erstmals ist der Flug einer Schnepfe von Mallorca nach Osteuropa und zurück detailgetreu dokumentiert worden. Einer dieser nur 350 Gramm leichten Vögel namens Bruixa war mit einem solarbetriebenen Sender ausgestattet worden. Damit stellten Mitarbeiter des Inselrats fest, dass das Tier am 19. Februar 2016 losflog, um den Sommer in kühleren Gefilden zu verbringen.

Am 27. März überquerte die Schnepfe Ravensburg in Baden-Württemberg und am 6. April Utena in Litauen. Am 7. Mai landete sie in Pskov, dem Übersommerungsareal in Russland. Sie legte damals 2.758 Kilometer zurück und überflog fünf Länder.

Die lange Distanz absolvierte Bruixa auch in den letzten Monaten, bis sie zum Überwintern wieder auf Mallorca eintraf.

Die Schnepfe wird auf Mallorca "cega" genannt. Sie ist neben der Wachtel ein besonders intensiv gejagter Vogel. Um sie zu erlegen, werden in der Regel Hunde eingesetzt. Denn Schnepfen verstecken sich mit Vorliebe im Unterholz von Sträuchern und können längere Zeit bewegungslos verharren. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |