14. Februar 2017
14.02.2017
40 Años

Polizei in Palma verschärft Kontrollen gegen Hundehalter

Die Beamten prüfen, ob die Tiere ordnungsgemäß angeleint sind und die Haufen eingesammelt werden

16.02.2017 | 09:40
Nicht der Hund sei für das Vergehen schuld, sondern das unachtsame Herrchen.

Die Polizei von Palma hat eine neue Kampagne zur Kontrolle der Hundehalter auf Mallorca in Gang gesetzt. Wie die Behörde am Montag (13.2.) mitteilte, sollen die Beamten schärfer die Besitzer und ihre Tiere überprüfen.

Mit einem Lesegerät streifen die Polizisten künftig die Meerespromenade von Molinar bis zum Ende der Playa de Palma entlang, um zu sehen, ob die Hunde ordnungsgemäß einen Mikrochip implantiert haben und die nötigen Dokumente vorliegen.

Wer seinen vierbeinigen Freund ohne Leine laufen lässt oder es versäumt, die Haufen wegzumachen, muss mit Strafen rechnen. Zudem müssen Besitzer von als gefährlich eingestuften Hunderassen für einen Maulkorb und eine spezielle Versicherung Sorge tragen.

Zwischen 60 und 300 Euro sind für ein Vergehen fällig. Beurteilt wird die Schwere des Verstoßes und die Anzahl der bereits erhaltenen Strafzettel. Nach und nach soll die Kampagne auch auf die anderen Stadtteile Palmas ausgeweitet werden. /rp

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |