07. April 2017
07.04.2017
40 Años

Die Meeresschildkröten Aidam und Cris sind wieder frei

Die Tiere befanden sich seit dem vergangenen Jahr in ärztlicher Behandlung und wurden nun wieder ausgesetzt

10.04.2017 | 02:30
Aidam und Cris können nun wieder im Meer schwimmen.

Zwei Mitarbeiter des Zentrums für Wildtiere (Cofib) haben am Freitag (7.4.) auf der Insel Dragonera südwestlich vor Mallorca zwei Meeresschildkröten freigelassen. Schulklassen von Palmas Schule La Purísima waren bei der Befreiung mit dabei. Die Kinder sollten lernen, wie wichtig es ist, das Meer sauber zu halten, damit sich die Tiere nicht etwa an Plastiktüten verletzen.

Ein Fischer hatte die auf dem Namen "Aidam" getaufte Schildkröte im November 2016 in Colònia de Sant Pere, im Osten von Mallorca, in einem Netz unter Plastikmüll gefunden. Die zweite Schildkröte "Cris" fand man im September 2016 vor Ibiza mit Schwimmproblemen. Beide Tiere erholten sich in den vergangenen Monaten im Zentrum für Wildtiere.

Schildkröten gehören zu den Meeresbewohnern, die am meisten unter dem Einfluss des Menschen leiden. 20.000 Exemplare werden in Spanien jährlich ungewollt durch Fischer gefangen.

Der Schwund der Schildkröten hätte laut dem Cofib eine große Auswirkung auf das ökologische Gleichgewicht im Meer. Die Zahl an Quallen, die von Schildkröten gefressen werden, würde rapide steigen. /rp

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |