08. August 2018
08.08.2018

Palma de Mallorca verschärft Betriebsverbot für Pferdekutschen bei Hitze

Ausschlaggebend soll bereits Warnstufe Gelb sein, heißt es nach der Kritik von Tierschützern

08.08.2018 | 15:21
Pferdekutsche in Palma de Mallorca.

Die Stadtverwaltung von Palma de Mallorca verschärft das Verbot für den Betrieb der Pferdekutschen bei großer Hitze. Nicht erst, wenn der spanische Wetterdienst die Warnstufe Orange verhängt, sondern bereits bei Warnstufe Gelb werde das Verbot in Kraft treten, heißt es in einer Pressemitteilung vom Mittwoch (8.8.).

Warnstufen: Das bedeuten Gelb, Orange und Rot

Die Stadtverwaltung reagiert damit auf die Reaktionen von Tierschützern auf Mallorca, die zwar die Initiative begrüßen, aber als unzureichend kritisiert hatten. Die Hitze in den vergangenen Tagen habe gezeigt, dass das Verbot umfassender sein müsse, heißt es mit Verweis auf einen neuen Bericht im Rathaus. Auch bei Warnstufe Gelb waren Spitzenwerte von 36 Grad erreicht worden.

Das Verbot gilt jeweils zwischen 12 und 17 Uhr, sobald die Regelung im balearischen Gesetzesblatt veröffentlicht ist. Die Kutscher seien verpflichtet, sich jeweils am Vortag darüber zu informieren, ob Aemet eine Warnstufe ausgegeben habe. Die Pferde seien hitzeempfindliche Tiere, ihr Wohlergehen habe Vorrang. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |