Rathaus will Elektro- statt Pferdekutschen an der Playa de Muro auf Mallorca

Gemeinde reagiert auf Beschwerden von Urlaubern, die sich um das Wohl der Pferde sorgen

In Palma de Mallorca aufgereihte Kutschen für Urlauber.

In Palma de Mallorca aufgereihte Kutschen für Urlauber. / Nele Bendgens

Das Rathaus von Muro will den Betrieb von Elektrokutschen an der Playa de Muro erlauben. Eine entsprechende Verordnung solle am Donnerstag (28.10.) in einer Ratssitzung verabschiedet werden, berichtet der Regionalsender IB3. Bislang verkehren in dem beliebten Urlaubsort mit dem langen Sandstrand Pferdekutschen.

Bürgermeister Toni Serra begründete die Initiative mit den von Urlaubern vielfach geäußerten Sorgen um das Wohl der Pferde. "Die Kutschfahrer haben bereits Spannungen mit einigen Besuchern erlebt, denen der Tierschutz am Herzen liegt", so der Bürgermeister der Lokalpartei Convergència Democràtica Murera.

Nach den Vorstellungen des Rathaus-Chefs könnten sich die Urlauber bereits in der kommenden Saison ruhigen Gewissens herumkutschieren lassen.

Allerdings dürfte das auch von Anbietern und Investoren abhängen: Wie in Blick ins Internet zeigt, sind solche Gefährte auf dem Markt dünn gesät. Zudem müssen die Fuhrunternehmer die sicherlich nicht ganz billigen Elektrokutschen selbst anschaffen, wie der Bürgermeister bereits klargestellt hat.

Den Vorschlag, die Pferdekutschen mit Elektrokutschen zu ersetzen, gibt es auf Mallorca schon seit Jahren. Er ist aber bisher nirgendwo umgesetzt worden. /ck