28. Mai 2018
28.05.2018
40 Años

Inselrat Mallorca schwächt geplantes Wanderweg-Gesetz ab

Nach Gesprächen mit den Grundstückseignern streicht der Linkspakt die ursprünglich geplante Option der Zwangsenteignung. Öffentliche Durchgänge über Privateigentum müssen dennoch geöffnet werden

28.05.2018 | 11:22
Fincabesitzer müssen Wanderern öffentliche Durchgänge auf Privateigentum öffnen.

Im Streit um das geplante Wanderweg-Gesetz auf Mallorca setzt der Inselrat auf eine Kompromisslösung mit den Grundstück-Besitzern. Nach Treffen mit Vertretern der Grundeigner ist Inselratspräsident Miquel Ensenyat zu Zugeständnissen bereit, die insbesondere die umstrittene Frage der Zwangsenteignungen von Wegen, Brunnen und Äckern betreffen.

Hintergrund: Freie Bahn für das Wandervolk auf Mallorca

Das Gesetz soll Inselrat und Kommunen weiterhin dazu verpflichten, ein Verzeichnis der öffentlichen Wanderwege anzulegen. Diese Wege, die oft über Privateigentum führen und teilweise versperrt sind, müssen der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden. Enteignungen sollen dafür aber nicht mehr so einfach möglich sein. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |