Post zieht sich auf Mallorca weiter zurück

Auch in der zu Palma gehörenden Siedlung Bellavista werden künftig keine Briefe mehr ausgetragen

11.05.2016 | 22:24
Straßen ohne Asphalt: Palmas Ortsteil Bellavista in einem Archivbild.

Die spanische Post, Correos, will künftig keine Briefe mehr in Palmas Ortsteil Bellavista zustellen. Darüber berichtet die Tageszeitung "El Mundo" am Montag (9.5.). Von der Maßnahme seien rund 400 Familien betroffen. Als Grund gab die Post den schlechten Zustand der Straßen und das daraus resultierende Risiko für die Briefträger an.

Bei dem Ortsteil Bellavista, am Rand zum Gemeindegebiet Llucmajor, handelt es sich um eine der ältesten illegal errichteten Siedlungen von Palma. Die Straßen sind in schlechtem Zustand, überwiegend nicht asphaltiert und voller Schlaglöcher.

Seit Monaten zieht sich die Post aus Siedlungen auf Mallorca zurück. In der Gemeinde Calvià organisieren die Anwohner mehrerer Ortsteile Protest gegen die Entscheidung von Correos. Auch in Llucmajor streiten sich Anwohner mit der spanischen Post.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |