Mord in Porto Cristo: Verdächtiger in Untersuchungshaft

Am Dienstag (24.6.) war in dem Küstenort ein Wirt in seiner Bar erschossen worden

29.06.2014 | 12:21
Mord in Porto Cristo: Verdächtiger in Untersuchungshaft
Mord in Porto Cristo: Verdächtiger in Untersuchungshaft

Nach der Ermordnung eines Wirts in Porto Cristo im Südosten von Mallorca ist der am Mittwoch (25.6.) festgenommene Hauptverdächtige Arnau M.N. in Untersuchungshaft eingewiesen worden. Angesichts der Schwere der Tat bestehe Flucht- und Verdunklungsgefahr, so die Richterin. Der 50-jährige Mechaniker hatte zuvor am Samstag von seinem Recht Gebrauch gemacht, die Aussage zu verweigern.

Zwar gab es offenbar keine direkten Zeugen der Tat, doch liegen gegen den Verdächtigen zahlreiche Beweise und Indizien vor. Als Motiv gilt Eifersucht: Der Wirt soll jahrelang eine Beziehung mit der Frau des Täters gehabt haben. Zudem wurde bekannt, dass der Festgenommene Sportschütze ist. Bei einer Hausdurchsuchung stellten die Ermittler drei Schusswaffen sicher, die nun analysiert werden.

Der 61-jährige Wirt war am Dienstag (24.6.) in Porto Cristo erschossen worden. Die Leiche des Spaniers wurde am Morgen hinter dem Thresen des Restaurants "Gorli" in erster Meereslinie gefunden. Nach ersten Erkenntnissen wurden zwei Schüsse aus kurzer Distanz auf ihn abgegeben. Sie trafen den Mann in Schulter und Hals, er war offenbar auf der Stelle tot.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |