Wechsel an der Spitze des Kongresspalastes

Alfonso Meaurio wird neuer Geschäftsführer, nachdem der bisherige Chef Josep Sintes wohl gehen musste, weil er sich mit der zuständigen Stadträtin überworfen hatte

14.01.2016 | 16:43

Der Kongresspalast an der östlichen Stadteinfahrt von Palma de Mallorca soll in wenigen Wochen fertiggestellt sein. Doch hinter den Kulissen geht das Gezerre um den Bau weiter. Am Mittwoch (13.1.) ist Josep Sintes, der Geschäftsführer des Kongresspalastes aus "persönlichen Gründen" von dem Amt zurückgetreten. Mit Alfonso Meaurio wurde am Donnerstag (14.1.) bereits der Nachfolger bestimmt. Meaurio war bisher bei der Stadtverwaltung für Tourismus und Handel als Generaldirektor zuständig.

Zumindest waren die "persönlichen Gründe" die offizielle Version des Rathauses. Doch dahinter wird vielmehr vermutet, dass das angespannte Verhältnis von Sintes zur zuständigen Stadträtin Joana Adrover der Grund für das Ausscheiden war. Zwischen den beiden herrschte in den vergangenen Wochen zunehmend Uneinigkeit darüber, wie das endgültige Betreibermodell des fertiggestellten Zentrums aussehen sollte. Während Sintes sich offen für eine öffentliche Trägerschaft aussprach, verteidigte Adrover ein privates Betreibermodell.

Das Fass zum Überlaufen brachte in den Auseinandersetzungen offenbar ein weiterer Streit darüber, wie die Stadt dem Bauträger Acciona wegen dessen wiederholter Nichteinhaltung von Fristen zur Fertigstellung begegnen sollte. Adrover sprach sich für eine deutlich schärfere Bestrafung von Acciona aus als Sintes.

Erst Ende November hatte Acciona die Arbeiten am Kongresspalast nahezu zum Erliegen gebracht, weil angeblich offene Rechnungen nicht bezahlt waren. Im Rathaus hält man allerdings daran fest, dass alle Fristen zur Bezahlung eingehalten wurden, und dass Acciona für seine eigenmächtige Handlung sanktioniert werden müsse. /jk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |