Verwaltungsgericht kippt Benimmregeln von Palma

Die Richter verweisen auf fehlende Zuständigkeiten für das Regelwerk, das vor allem an der Playa de Palma für Schlagzeilen sorgte

05.02.2016 | 15:22
Demo gegen die Benimmregeln in der vergangenen Legislaturperiode.
Demo gegen die Benimmregeln in der vergangenen Legislaturperiode.

Das balearische Verwaltungsgericht hat die umstrittenen Benimmregeln, die die konservative Vorgängerregierung in Palma de Mallorca beschlossen hatte, mit einer Entscheidung vom Donnerstag (4.2.) gekippt. Die Richter begründen ihr Urteil mit fehlenden Zuständigkeiten der Stadtverwaltung. Geklagt hatte der Dachverband der Einwohnervereinigungen in Palma.

Die "Verordnung für zivilisiertes Miteinander" legte mit 113 Artikeln einen umfangreichen Normenkatalog zu Sittenfragen vor, der von der Reglementierung von Straßenkunst, Unterschriftensammlungen oder Kinderspielen auf öffentlichen Gehwegen über Verbote von Straßenverkauf, Trinkgelagen und Straßenprostitution bis hin zu Strafen für das Herumlaufen in Bikini oder Badehose in der Innenstadt reichte. Im Sommer 2014 wurde speziell an der Playa de Palma kontrolliert

Der Anwalt des Anwohnerverbands hatte argumentiert, dass zahlreiche Artikel Grundrechte der Bürger verletzten und Sanktionen vorsahen, die die Regelungen im Strafgesetzbuch überstiegen. Die Richter folgten der Argumentation und bescheinigten den damals verantwortlichen Politikern Versäumnisse bei der Prüfung von Zuständigkeiten und bereits bestehenden Normen.

Die jetzige Linksregierung wollte die Benimmregeln ohnehin außer Kraft setzen. Im Fall der Playa de Palma gebe es auch so genügend gesetzliche Handhabe, um gegen Exzesse vorzugehen, heißt es.  /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Minibusse zum Naturstrand Es Trenc ab 4. Juli

Die "provisorische Maßnahme" gegen das Parkplatz-Chaos wurde am Donnerstagmorgen (23.6.) angekündigt

Guardia Civil stellt Hotel-Einbrecher in Alcúdia

Ermittler ertappen 29-Jährigen auf frischer Tat. Er soll 21 Delikte begangen haben

Schlussverkauf auf Mallorca beginnt am 1. Juli

Schlussverkauf auf Mallorca beginnt am 1. Juli

Dem Einzelhandel geht es besser als in den vergangenen Jahren

Ein Jahr Denkmalschutz für 208 Gebäude und Anlagen in Palma

Ein Jahr Denkmalschutz für 208 Gebäude und Anlagen in Palma

Das Moratorium gilt unter anderem für den Yachthafen von Molinar

Felanitx lehnt Pläne für weitere Groß-Weinkellerei ab

Felanitx lehnt Pläne für weitere Groß-Weinkellerei ab

Ein US-amerikanisches Unternehmen wollte zwischen dem Kloster Sant Salvador und dem Castell de...

Studie: Touristensteuer auf Mallorca soll Jobs schaffen

Studie: Touristensteuer auf Mallorca soll Jobs schaffen

Die Abgabe für nachhaltigen Tourismus tritt am 1. Juli in Kraft. Hoteliers kritisieren Analyse

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |